Coronavirus: "Star Wars"-Schauspieler Andrew Jack mit 76 gestorben

Andrew Jack ist verstorben. Der Schauspieler, der unter anderem in "Star Wars" zu sehen war, hatte sich mit dem Coronavirus infiziert.

Schauspieler und Dialekt-Coach Andrew Jack, der unter anderem in "Star Wars" mitspielte und mit vielen Stars zusammenarbeitete, ist in einer Klinik in der Nähe von London gestorben. Er hatte sich mit dem Coronavirus infiziert, erklärte sein Agent laut BBC. Jack wurde 76 Jahre alt. Dem Bericht zufolge hatte der Schauspieler seine Frau vor seinem Tod nicht mehr sehen können, weil sich diese in Australien unter Quarantäne befindet.

Andrew Jack wirkte in den "Star Wars"-Filmen "Die letzten Jedi" und "Das Erwachen der Macht" mit. Greg Grunberg (53), ebenfalls in der Sternen-Saga zu sehen, sagte laut BBC, er war "am Boden zerstört", als er von Jacks Tod erfuhr. Er beschrieb diesen als "wunderbaren, talentierten Gentleman": "Er ist einer der nettesten Menschen, mit denen ich je gearbeitet habe." Zuletzt soll Jack als Coach mit am neuen "Batman"-Film gearbeitet haben. Auch an "Herr der Ringe" und zwei der "Avengers"-Filme war er beteiligt.

Cathy Hummels: So geht es ihr nach dem Krankenhaus

Joonas Suotamo trauert

Joonas Suotamo (33), der in "Star Wars" als Chewbacca mitspielte, erklärte auf Twitter: "Heute haben wir erfahren, dass ein Mitglied unserer Star-Wars-Familie, Andrew Jack, aufgrund von Komplikationen durch COVID-19 verstorben ist. Neben seiner Rolle als Major Ematt in 'Das Erwachen der Macht', seiner Arbeit als Dialekt-Coach für 'TFA', 'Solo' und andere SW-Filme war er ein Mann, der sich leidenschaftlich sowohl um seine Arbeit als auch um sein Umfeld kümmerte. Meine Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden."

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.