VG-Wort Pixel

Coronavirus Diese Stars überlebten eine Infektion nicht

Magier Roy Horn und Sänger Chris Trousdale starben 2020 nach einer Corona-Infektion.
Magier Roy Horn und Sänger Chris Trousdale starben 2020 nach einer Corona-Infektion.
© [M] Globe-Photos/ImageCollect/Faye Sadou/AdMedia/ImageCollect
2020 forderte das Coronavirus zahlreiche Todesopfer. Unter ihnen auch Prominente wie Roy Horn, Bruce Williamson und Mark Blum.

2020 starben viele Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung. Unter ihnen auch zahlreiche Stars, um die Fans und prominente Wegbegleiter trauerten. So mussten sich Freunde und Familie unter anderem von Magier Roy Horn (1944-2020), Sänger Chris Trousdale (1985-2020) oder Schauspieler Mark Blum (1950-2020) verabschieden.

Die Musikwelt trauerte um...

In der Musikbranche trauerten verschiedene Genres um einige ihrer Größen. Die Country-Welt etwa verlor mit John Prine (1946-2020) und Joe Diffie (1958-2020) gleich zwei erfolgreiche Künstler. Erst wenige Monate vor seinem Tod wurde Prine mit einem Grammy für sein Lebenswerk ausgezeichnet, bevor er am 7. April nach einer Corona-Infektion starb. Der 73-Jährige kämpfte außerdem mit einer Krebserkrankung. Diffie starb wenige Tage zuvor, am 29. März, an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung.

Die Mitglieder der Motown-Band The Temptations mussten sich am 6. September von Bruce Williamson (1970-2020) verabschieden. Der Soulsänger war von 2006 bis 2015 Teil der Band. Zuvor trauerte die britische Punkrock-Band The Stranglers um ihren Keyboarder Dave Greenfield (1949-2020). Er war über 45 Jahre hinweg Teil der Band, bevor er am 3. Mai an den Folgen von Covid-19 starb. Einen Monat später gab das Management von Chris Trousdale bekannt, dass das ehemalige Mitglied der Boyband Dream Street Chris Trousdale (1985-2020) am 2. Juni starb. Ex-Bandkollege Jesse McCartney (33) erinnerte auf Instagram an Trousdale und nannte Komplikationen nach einer Corona-Infektion als Todesursache.

Ebenso trauerte die Musikwelt um Trompeter und Jazz-Star Wallace Roney (1960-2020), den britischen Rapper Ty (1972-2020) und "La Bamba"-Sänger Trini Lopez (1937-2020), die ebenfalls an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung starben.

Die Filmbranche trauerte um...

Zu Beginn des Jahres trauerten Stars wie Stephen King (73) und Tom Hanks (64) um den Musiker Adam Schlesinger (1967-2020), der am 1. April an den Folgen einer Corona-Infektion starb. Schlesinger war unter anderem Filmkomponist und schrieb die Musik des Films "Mitten ins Herz - Ein Song für dich".

Mit Mark Blum (1950-2020), Nick Cordero (1978-2020) und Tim Brooke-Taylor (1940-2020) starben außerdem drei bekannte Schauspieler nach einer Covid-19-Diagnose. Blum war unter anderem 1986 in "Crocodile Dundee" zu sehen und spielte in Filmen wie "Die Münzraub-AG" oder "Step Up 3D" Nebenrollen. Nick Cordero war als Broadway-Schauspieler für Stücke wie "Bullets Over Broadway" oder "The Waitress" bekannt. Das britische Publikum kannte Brooke-Taylor als Teil der Serie "The Goodies".

Hollywood trauerte zudem um den an den Folgen von Covid-19 verstorbenen Dramatiker Terrence McNally (1938-2020), der unter anderem für die Musicals "Catch Me If You Can" und "Anastasia" verantwortlich war, sowie um den Kameramann Allen Daviau (1942-2020), der mit Steven Spielberg (73) "E.T. - Der Außerirdische" und "Die Farbe Lila" drehte.

Die Unterhaltungswelt verlor außerdem...

Große Trauer unter Prominenten wie auch Fans löste auch der Tod von Roy Horn (1944-2020) aus, der mit seinem langjährigen Wegbegleiter Siegfried Fischbacher (81) als Magierduo Siegfried & Roy die Welt verzauberte. Der Magier starb am 8. Mai an den Folgen einer Covid-Erkrankung in Las Vegas.

Die Modewelt verlor ebenfalls einen wichtigen Künstler. Der Designer Kenzo Takada (1939-2020) starb am 4. Oktober, nachdem er positiv auf das Virus getestet worden war. Er war der Gründer und lange Zeit Chefdesigner der Mode- und Kosmetikmarke "Kenzo".

SpotOnNews

Mehr zum Thema