Warum diese Braut an einer Unfallstelle fotografiert wurde

Sarah Ray ist Rettungssanitäterin und nimmt ihren Beruf sehr ernst. So ernst, dass sie auch an ihrem Hochzeitstag zu einer Unfallstelle fuhr. Und das auch noch im Brautkleid.

Die meisten Bräute sind am Tag der Hochzeit schon alleine wegen der Feier total aufgeregt. Wenn dann noch unerwartete Ereignisse eintreffen, kann das der ein oder anderen schon mal zuviel werden. Sarah Ray aus Clarksville in den USA ist da von einem anderen Kaliber. Nach der Trauung war sie mit ihrem Mann auf dem Weg zum Hochzeitsempfang als die Nachricht kam, dass ihre Großmuttter und weitere Familienmitglieder auf dem Weg zur Feier in einen Unfall verwickelt worden seien.

Sarah zögerte nicht lange, sondern machte sich auf den Weg zum Unfallort. Sie ist Rettungssanitäterin und dachte keine Sekunde über den weiteren Verlauf ihres großen Tages nach. Am Unfallort stellte sie sicher, dass es ihrer Familie gut ging. Alle waren bei den Auffahrunfall mit kleineren Blessuren davongekommen, nur die Großmutter musste für eine kurze Zeit ins Krankenhaus.

Bei dieser Gelegenheit enstand auch das Foto, das nun um die Welt geht und von ihrer Mutter gemacht wurde: Sarah im Hochzeitskleid auf der Autobahn und im Hintergrund die Rettungswagen mit Blaulicht. Sie selbst hat eine eindeutige Meinung zu den Geschehnissen: "Das war wirklich nichts Heldenhaftes, was ich getan habe. Jeder Rettungssanitäter hätte so reagiert. Ich habe auch schon vorher an Unfallstellen gehalten, um zu helfen. Nur dieses Mal war es eben in meinem Hochzeitskleid", sagte sie mehreren Medien in den USA.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.