Daisy Ridley: Das stört den "Star Wars"-Star an den britischen Royals

Schauspielerin Daisy Ridley hat in einem Interview deutlich gemacht, dass sie nicht allzu viel von der britischen Monarchie hält.

Die britische Königsfamilie hat über die Grenzen Großbritanniens hinweg eine große Fangemeinde. Schauspielerin Daisy Ridley (27, "Star Wars - Das Erwachen der Macht") teilt diese Bewunderung für die Royals ihres Heimatlandes allerdings nicht. In einem Interview mit der britischen Ausgabe der "GQ" gesteht sie: "Für Amerikaner mag das schockierend sein, für Briten nicht: Die königliche Familie interessiert mich nicht besonders. Ich bin keine Royalistin."

Nur sechs Räume?

Der Buckingham Palast sei großartig, aber gelte für Ridley als geradezu "unbenutztes Gebäude". Sie habe gelesen, "dass die Queen sechs Räume im ganzen Palast nutzt. Sechs. Wie kann das eine gute Sache sein?", fährt die Britin fort. Für ein besonderes royales Paar hegt die Rey-Darstellerin aber dann doch Sympathien: Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38). Für letztere empfindet sie vor allem Mitgefühl. Wie Meghan von der britischen Presse behandelt werde, sei "wirklich beschämend."

Daisy Ridley kehrt im großen Finale der "Star Wars"-Reihe auf die Kinoleinwand zurück. Der deutsche Kinostart von "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" ist der 18. Dezember 2019.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.