Dancing on Ice: Für Jens Hilbert ist das Abenteuer bereits beendet

Am Sonntagabend stand die erste Entscheidung der neuen "Dancing on Ice"-Staffel fest: Jens Hilbert schaffte es nicht in die nächste Runde.

Da waren es nur noch neun... Nach der zweiten Folge der diesjährigen "Dancing on Ice"-Staffel musste am Sonntagabend der erste Promi die Sat.1-Show schon wieder verlassen. Nach einem skurrilen Auftritt von Jens Hilbert (41) - inklusive schrillen Schreien zur Musik und gewöhnungsbedürftigem Irokesen-Schnitt - fiel zunächst das Juroren-Urteil für den Selfmade-Millionär verheerend aus. Ex-Profieiskunstläufer Daniel Weiss (51) sprach sogar von einer "eisläuferischen Luftnummer".

Hilbert musste also im gefürchteten Skate-Off gegen den Letztplatzierten der Freitagsshow, Peer Kusmagk (44), um ein mögliches Ausscheiden kämpfen. Doch auch dort konnte er mit einer Performance zum Rihanna-Hit "Diamonds" nicht überzeugen und zog gegen seinen Rivalen, der zum 80er-Jahre-Alphaville-Klassiker "Forever Young" tanzte, den Kürzeren. Für die positiven Schlagzeilen sorgte hingegen eine Läuferin, die in diesem Jahr außer Konkurrenz auftrat.

Vorjahresgewinnerin Sarah Lombardi (27) feierte ihr Comeback in der Show und tanzte mit ihrem altbekannten Partner Joti Polizoakis (24) eine Kür zum Song "Show Me Love" der schwedischen Künstlerin Robyn (40). Das gezeigte Programm gibt Lombardi auch in der bald startenden "Holiday on Ice"-Show zum Besten. Und auch die Juroren zeigten sich begeistert vom Auftritt Lombardis. "Du hast nichts verlernt", stellte Katarina Witt (53) zum Beispiel kurz und knapp fest.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.