VG-Wort Pixel

Ärger um "Bond mit Baby": Was soll hier "unmännlich" sein?

Ärger um "Bond mit Baby": Was soll hier "unmännlich" sein?
Ein Schnappschuss von Bond-Darsteller Daniel Craig mit seinem Baby sorgt für Kritik eines TV-Moderators - was diesem wiederum reichlich Spott auf Twitter einbringt. Im Video seht ihr das "schlimme" Bild - und die besten Reaktionen.

Auf der Leinwand wird es nie zu dieser Helden-Vereinigung kommen, im wahren Leben kann sich James Bond alias Daniel Craig (50) aber auf die Rückendeckung von Captain America (Chris Evans, 37) verlassen. Weil Craig vom britischen TV-Moderator Piers Morgan (53) aufgrund eines Schnappschusses auf offener Straße mal eben die Männlichkeit abgesprochen wurde, setzte es bei Twitter nun einen Satz heißer Ohren für ihn. Doch was ist genau passiert?

Morgan hatte ein Bild von Craig gepostet, auf dem der Bond-Darsteller zugegeben etwas zerzaust dreinblickt und auf dem er sein erst wenige Wochen altes Baby in einer Trage an seiner Brust trägt. Dazu schrieb Morgan entsetzt: "Oh 007.. du nicht auch noch?!!!" sowie "entmannter Bond". Was so unmännlich daran sei, dass Craig als guter Vater seinen Teil zur Sorge um das Kind mit Rachel Weisz (48) beiträgt, das wollen seither viele Nutzer bei Twitter von Morgan wissen - darunter auch Chris "Captain America" Evans. Das "unmännliche" Bild und die besten Reaktionen seht ihr oben im Video!

SpotOnNews

Mehr zum Thema