VG-Wort Pixel

Das Traumschiff: Silbereisen hat keine Chance gegen alten Münster-"Tatort"

Kapitän Max Parger (Florian Silbereisen, 2.v.r.) mit Hanna Liebhold (Barbara Wussow, l.), Dr. Sander (Nick Wilder, 2.v.l.) und
Kapitän Max Parger (Florian Silbereisen, 2.v.r.) mit Hanna Liebhold (Barbara Wussow, l.), Dr. Sander (Nick Wilder, 2.v.l.) und Staff-Kapitän Martin Grimm (Daniel Morgenroth, r.).
© ZDF/Dirk Bartling
Am Ostersonntag musste sich die neue "Traumschiff"-Folge mit Kapitän Florian Silbereisen einem alten Münster-"Tatort" geschlagen geben.

Zu Weihnachten 2019 und zum Jahreswechsel konnte Florian Silbereisen (38) mit seinen ersten beiden Auftritten als neuer Kapitän der ZDF-Sendung "Das Traumschiff" den ARD-Krimi "Tatort" noch schlagen. Doch zur Primetime am Ostersonntag lag die Gunst der TV-Zuschauer bei einer alten Folge des Dreamteams aus Münster.

Trotzdem ein Erfolg für Silbereisen

Der ARD-Krimi "Summ Summ Summ" (Erstausstrahlung im März 2013) mit Jan Josef Liefers (55) als Prof. Karl-Friedrich Boerne und Axel Prahl (60) als Frank Thiel zog 7,36 Millionen Zuschauer in seinen Bann. Das ist ein Marktanteil von 20,5 Prozent beim Gesamtpublikum sowie 14,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, wie das Medienmagazin "DWDL" berichtet. In der Folge hatte Schlagersänger Roland Kaiser (67) als Schlagersänger Roman König einen Gastauftritt.

"Das Traumschiff: Marokko" verfolgten am Ostersonntag im ZDF 6,3 Millionen Zuschauer. Das ergibt 17,5 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum sowie 10,2 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Im Vergleich zum Jahreswechsel scheint der Hype um Florian Silbereisen ein wenig nachgelassen zu haben. Damals lockte er noch 7,8 Millionen Zuschauer an und konnte vor allem beim jüngeren Publikum punkten. Trotz der Schlappe gegen die "Tatort"-Wiederholung ist Silbereisens Oster-Folge deutlich erfolgreicher als die des Vorjahres. Ostern 2019 schalteten laut "DWDL" zum "Traumschiff" 5,13 Millionen Zuschauer ein.

SpotOnNews

Mehr zum Thema