VG-Wort Pixel

David Schwimmer stellt klar Mit "Friends"-Kollegin Jennifer Aniston läuft nichts

"Friends"-Fans rund um den Globus fieberten einem Happy End für Ross (David Schwimmer) und Rachel (Jennifer Aniston) entgegen.
"Friends"-Fans rund um den Globus fieberten einem Happy End für Ross (David Schwimmer) und Rachel (Jennifer Aniston) entgegen.
© imago images/United Archives
Haben Ross und Rachel auch im wahren Leben zusammengefunden? David Schwimmer hat Gerüchte um eine Beziehung zu Jennifer Aniston dementiert.

Es wäre wohl zu schön gewesen, um wahr sein zu können. Als die Gerüchteküche plötzlich aufkochte, dass sich David Schwimmer (54) und Jennifer Aniston (52) nähergekommen seien, gerieten "Friends"-Fans reflexartig ins Träumen. Haben Ross und Rachel endlich auch in der Realität zusammengefunden? Ein leider recht unromantisches, aber eindeutiges Dementi von Schwimmer hat den Schwärmereien aber schon wieder einen Riegel vorgeschoben. Ein Sprecher des Stars habe demnach der britischen "The Sun" erklärt, dass "keinerlei Wahrheit" hinter dem Gerücht stecke.

Ende Mai dieses Jahres überraschte Schwimmer bei der großen "Friends"-Reunion noch mit dem Geständnis, sich während des Drehs der Kultsitcom in seinen Co-Star verliebt zu haben. Ein Gefühl, dass laut Aniston sogar auf Gegenseitigkeit beruhte. Doch immer sei einer der beiden gerade in einer Beziehung gewesen, wenn der jeweils andere Single war - und so wurde nie etwas aus dem potenziellen Traumpaar.

So entstanden die Gerüchte

Vor wenigen Tagen dann die vermeintliche Topmeldung: Die Klatschseite "Closer" will von einem angeblichen Insider in Erfahrung gebracht haben, dass aus der jahrelangen Freundschaft nun doch Liebe geworden sei. Die beiden hätten nach dem Special umgehend damit angefangen, einander zu texten. Schließlich soll Schwimmer sogar von New York City nach Los Angeles geflogen sein, um Aniston zu besuchen - selbstgekochtes Dinner und romantischer Spaziergang inklusive. Nun scheint jedoch festzustehen: Beim Thema "Ross und Rachel" ist mit der anonymen Quelle offenbar selbst ein wenig die Fantasie durchgegangen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema