Demi Lovato: Das ist ihr wichtiger als Body Positivity

Demi Lovato hat ihren ersten öffentlichen Auftritt nach ihrer Überdosis im Juli 2018 absolviert und dabei mit einigen Aussagen überrascht.

Im Juli 2018 bangten Familie, Freunde und Fans um das Leben von Demi Lovato (27, "Tell Me You Love Me"). Die Sängerin und Schauspielerin wäre beinahe an einer angeblichen Überdosis gestorben. Seitdem hat sich die 27-Jährige weitestgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Am Wochenende kehrte sie beim "Teen Vogue Summit" in Los Angeles nun ins Rampenlicht zurück. "Ich habe mich sehr verändert. Ich habe viel durchgemacht", erklärte Lovato laut "The Hollywood Reporter" auf der Bühne. Offen und ehrlich ließ sie das vergangene Jahr Revue passieren.

Pamela Reif packt aus: Diese Ernährungs-Tricks helfen beim Traumkörper!

Das ist Demi Lovato heute wichtig

In einem Podiumsgespräch vor Jugendlichen sagte Lovato unter anderem, dass sie gelernt habe, dass das Leben nur lebenswert sei, wenn man es nicht für andere lebe. Es funktioniere nicht, Dinge nur für andere Menschen zu machen. Das habe sie in den letzten fünf Jahren, aber vor allem auch im vergangenen Jahr gelernt. Sie habe viele Jahre versucht, ein Vorbild zu sein, anstatt sich selbst treu zu bleiben. Damit sei nun Schluss. Sie sei "sehr sensibel" und auch "nur ein Mensch".

Außerdem habe sie gelernt, ihren Körper so zu lieben, wie er ist. Lovato kämpfte jahrelang mit einer Essstörung. Sie habe sich ihren Körper "schöngeredet", obwohl sie das nicht so empfunden habe. Statt "Body Positivity" sei für sie nun "Body Acceptance" wichtig. Es gebe Tage, an denen sie mit ihrem Körper nicht zufrieden sei, doch anstatt sich vor dem Spiegel einzureden, dass sie ihn dennoch toll finde, akzeptiere sie sich nun so wie sie ist. Sie sage zu sich selbst, dass sie gesund sei und dadurch drücke sie Dankbarkeit aus, worin wiederum ihre Stärke liege.

"Eine Kämpferin"

Früher habe sie es zudem im Fitnessstudio übertrieben, heute gehe sie nur noch trainieren, wenn sie auch Lust dazu habe. Wenn die 27-Jährige nun in den Spiegel sehe, sehe sie jemanden, der "viel überwunden hat" und "eine Kämpferin". Und sie werde weiter kämpfen, egal, welche Herausforderungen auf sie zukommen. Sie bereue nichts in ihrem Leben. "Ich liebe mich heute so wie ich bin", erklärte die Sängerin.

Außerdem wünscht sich Lovato, dass sich die Menschen daran erinnern, dass sie eine Sängerin ist. Alles andere sollen sie außen vor lassen. Allen Fans machte sie zudem Hoffnung auf ein Comeback. Sie habe neue Musik am Start, allerdings sei sie noch nicht bereit, diese zu veröffentlichen. Ihre Fans müssen sich weiter gedulden. Dafür stehen mit ihrer Gastrolle in der Sitcom "Will & Grace" sowie der Netflix-Komödie "Eurovision" neue Schauspielprojekte an.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.