Krankenschwester deutet an: Nahm Demi Lovato Crystal Meth?

Hat Demi Lovato nicht nur eine Droge konsumiert, als sie am Dienstag zusammenbrach? Darauf deutet die Aussage einer Krankenschwester hin.

Ist die Ursache für Demi Lovatos (25) Zusammenbruch geklärt? Zumindest soll nun eine Krankenschwester, die den Star am vergangenen Dienstag behandelt habe, ein erstes Detail zum medizinischen Befund verraten haben. So sei im Blut der 25-jährigen Sängerin und Schauspielerin Methamphetamin nachgewiesen worden, will die US-Seite "The Blast" aus einem Statement der Krankenhaus-Mitarbeiterin an die Polizei in Erfahrung gebracht haben. Bekannter ist die Droge unter dem Begriff Crystal Meth.

Freunde versuchten, Demi Lovato zu helfen

Gegen die Annahme, das Crystal Meth sei alleine für den Kollaps verantwortlich gewesen, spricht jedoch das Gegenmittel, das Lovato von den Notärzten verabreicht worden sein soll. Narcan, so der Name des Medikaments, werde zum neutralisieren anderer Drogen verwendet. Sollte die Aussage der Krankenschwester wahr sein, so würde das die Annahme nahelegen, dass Lovato an dem verhängnisvollen Abend nicht nur eine Droge konsumiert hat.

Derweil berichtet die US-Seite "TMZ", dass Mitarbeiter und Freunde des Stars schon seit Wochen versucht haben sollen, ihren selbstzerstörerischen Weg zu stoppen. Im Umfeld von Lovato habe man zuletzt immer wieder eine Intervention bemüht, in der Hoffnung, sie dazu zu bewegen, sich in eine Entzugsklinik einweisen zu lassen. Doch die 25-jährige soll sich geweigert haben.

Videotipp: "Hört auf damit"! So gefährlich sind Extremdiäten

"Hört auf damit!": Darum warnt Julie vor Extrem-Diäten!
kia / SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.