VG-Wort Pixel

Deutschland wählt Sondersendungen zur Bundestagswahl im TV und Stream

Deutschland wählt am Sonntag eine neue Besetzung des Berliner Bundestags.
Deutschland wählt am Sonntag eine neue Besetzung des Berliner Bundestags.
© Neirfy/Shutterstock.com
Deutschland wählt. Wie das Rennen um die letzten Stimmen ausgeht, können Interessierte per TV und Stream live verfolgen. Was wo läuft.

Die Bundestagswahl am Sonntag bringt Deutschland eine neue Regierung. Nach 16 Jahren unter Kanzlerin Angela Merkel (67) steht eine Zeitenwende in der Bundesrepublik an. Die mediale Aufmerksamkeit ist gigantisch, den ganzen Tag gibt es Sonderberichterstattung im Fernsehen. Das sind die wichtigsten Formate.

ARD

Wenn um 18 Uhr die Wahllokale schließen und die ersten Prognosen feststehen, können Wählerinnen und Wähler das auf zahlreichen Programmen verfolgen: Im Ersten beginnt die heiße Phase des Wahlabends um 17:15 Uhr. Tina Hassel, Ingo Zamperoni und Jörg Schönenborn sind bis zur "Tagesschau" um 20 Uhr live on Air. Direkt im Anschluss beginnt um 20:15 Uhr die "Berliner Runde" mit den Parteivorsitzenden beziehungsweise den Spitzenkandidaten der im Bundestag vertretenen Parteien. Rainald Becker und Peter Frey moderieren die Elefantenrunde bis 21:15 Uhr.

Nach einem "Tagesthemen Extra" um 21:15 Uhr übernimmt ab 21:30 Uhr "Anne Will" das politische Geschehen in der ARD und diskutiert die Wahlergebnisse mit weiterem Spitzenpersonal der größten Parteien. All diese Formate können Interessierte live per Stream in der ARD-Mediathek verfolgen.

ZDF

Das Zweite beginnt seine Berichterstattung zur Bundestagswahl um 17:00 Uhr. Bettina Schausten führt die Zuschauer bis 19:00 Uhr durch den Wahlabend, ehe sie an die "heute"-Nachrichten mit Christian Sievers abgibt. Ab 19:30 Uhr widmet sich das ZDF und Bettina Schausten den Wahlergebnissen in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern. Um 20:15 Uhr beginnt auch im ZDF die Übertragung der Elefantenrunde aus Berlin. Ab 21:15 Uhr meldet sich erneut Schausten zusammen mit Matthias Fornoff und blickt auf die aktuellen Zahlen. Um 21:45 Uhr gibt es ein "heute Journal" mit Claus Kleber, bei dem ebenfalls die Wahl im Mittelpunkt steht.

Den Abschluss des Wahltags im Zweiten liefert "Maybrit Illner" mit einem Spezial ab 22:30 Uhr. Die gesamte Wahlberichterstattung des ZDF ist auch im Netz über die ZDF-Mediathek zu finden.

RTL

Unter dem Titel "Neustart für Deutschland" geht RTL ab 17:00 Uhr in den Wahlabend. Pinar Atalay und Peter Kloeppel moderieren bis 18:45 Uhr, dann liefert "RTL Aktuell" den Nachrichtenüberblick. Ab 19:05 Uhr melden sich Atalay und Kloeppel zurück und bleiben planmäßig bis 22:15 Uhr auf Sendung. Im Anschluss endet der Wahltag bei RTL mit einer Ausgabe von "Spiegel TV". Wer das RTL-Programm lieber streamt, kann das via dem RTL-Streamingangebot TVNow machen.

Sat.1

Vergleichsweise sparsam covert Sat.1 den Wahlabend. Um 17:55 Uhr meldet sich der Sender mit einem "Sat.1 Wahlspezial" eine Stunde lang aus Berlin. Per Livestream auf der Sat.1-Webseite einschalten.

Sparten- und Regionalsender

Alle Regionalsender der Öffentlich-Rechtlichen bieten ebenfalls Sondersendungen zur Wahl an: Im WDR beginnt die Berichterstattung um 17:30 Uhr mit Catherine Vogel und Michael Dietz, ab 18:45 Uhr gibt es eine "Aktuelle Stunde" mit Susanne Wieseler und Martin von Mauschwitz. Bis zur "Tagesschau" um 20 Uhr sind dann Vogel und Dietz wieder on Air. Auf seiner Homepage bietet der WDR auch einen Livestream an.

Das gilt auch für das Online-Angebot des Bayerischen Rundfunks, der ab 17:15 Uhr mit "BR24 Wahl - Die Entscheidung" auf Sendung geht. Bis 22:55 Uhr bleibt der BR mit mehreren Formaten auf Sendung und meldet sich mit Stimmen und Reaktionen aus den verschiedenen Regionen Bayerns. Einen Livestream gibt es auf der BR-Homepage.

Der SWR geht um 17:45 Uhr live auf Sendung. Mit einem Fokus auf das Saarland und Baden-Württemberg berichtet der Südwestrundfunk bis 21:45 Uhr den ganzen Abend über die Bundestagswahl - über die ARD-Mediathek können Bürgerinnen und Bürger auch per Stream einschalten.

Der Hessische Rundfunk steigt um 17:45 Uhr in die Liveberichterstattung ein, jedoch nur bis 18:30 Uhr. Um 20:15 Uhr melden sich Ute Wellstein, Kristin Gesang und Jennifer Sieglar mit "#hrWahl - Hessen hat gewählt" und blicken bis 22:30 auf die Ergebnisse des Wahlsonntags. Einen Livestream gibt es auf der hr-Homepage.

Im MDR beginnt die Berichterstattung um 17:50 Uhr. Nach einer Stunde macht der Sender Pause für das "Sandmännchen", ehe ab 19 Uhr der Fokus auf den Wahlergebnissen in Sachsen-Anhalt und Thüringen liegt. Nach einem 20-minütigen "MDR Aktuell" um 19:30 Uhr geht es dann um 21:45 Uhr mit einem "MDR extra" zur Wahl weiter. Auch der MDR bietet sein Programm online als Livestream an.

Der RBB berichtet unter dem Titel "Ihre Wahl" ab 17:30 Uhr live - und das durchgehend bis zur "Sportschau" um 22:15 Uhr. Eva-Maria Lemke und Volker Wieprecht führen durch den Abend. Einen Livestream finden Interessierte auf der RBB-Homepage.

Der Nachrichtensender Phoenix ist am Sonntag ab 16 Uhr live auf Sendung und berichtet, einzig unterbrochen durch die "Tagesschau" um 20 Uhr, bis 0:45 Uhr über die Bundestagswahlen. Auch die "Berliner Runde" um 20:15 Uhr überträgt Phoenix. Auf der Webseite des Senders steht ein Livestream zur Verfügung.

N-tv beginnt mit seiner Wahlsonntag-Berichterstattung um 6 Uhr in der Früh, ehe ab 17 Uhr "Neustart für Deutschland" läuft, das auch auf RTL zu sehen ist. Um 0:20 Uhr endet die tagesaktuelle Übertragung des Nachrichtensenders, die auch im Netz als Livestream bereitsteht.

SpotOnNews

Mehr zum Thema