Donald Trump: "Sie geben mir keinen Emmy und keinen Friedensnobelpreis"

US-Präsident Donald Trump ist sich sicher: Er werde beim Friedensnobelpreis übergangen, genau wie er bei den Emmy Awards übergangen wurde.

Donald Trump (72) will nach seiner Zeit als US-Präsident nach New York City zurückkehren, seine TV-Show "The Apprentice" werde er aber nicht noch mal zum Leben erwecken. Das sagte er der "New York Post". Der Grund: Arnold Schwarzenegger (71, "Terminator 2") habe die Show ruiniert, so der US-Präsident. Der Schauspieler und ehemalige kalifornische Gouverneur hatte die Reality-Sendung nach Trumps Zeit übernommen.

An seine TV-Show erinnerte sich Trump auch, als er erklärte, warum er nicht mit dem Friedensnobelpreis rechne. "Nun, sie werden ihn mir nie geben. Wir hätten den Emmy für 'The Apprentice' bekommen sollen, wissen Sie?", sagte er. Er habe mit "The Apprentice" die beste Show gehabt. "Arnold Schwarzenegger hat sie zerstört. Großer Filmstar." Die Show sei "nach zwei Abenden tot gewesen", ergänzt Trump. "Ich hatte sie 14 Staffeln lang."

Trump erzählte, dass er nach der ersten Staffel von "The Apprentice" im Jahr 2004 bei den Emmys war, als die Show gegen "The Amazing Race" verloren hatte - genau wie im Jahr darauf. "Sie sagten, er hat großartige Arbeit geleistet, diese Show ist ganz vorne... 'And the winner is', und ich bin aufgestanden... und sie sagten, 'Amazing Race' und ich sagte: 'Sie müssen Witze machen?' Diese Show war schrecklich", so Trump. "Amazing Race" habe den Preis bekommen, weil die Show "das Establishment war", ist sich der US-Präsident sicher.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.