Donald Trump: Er will Prinz Andrew nicht kennen - und das ist gelogen

Donald Trump scheint bezüglich Andrew unter Amnesie zu leiden. Dass er den Skandalprinzen nicht kennen will, ist jedenfalls nicht wahr.

Prinz Andrew (59), um den sich seit des Epstein-Skandals förmlich jede Negativschlagzeile dreht, ist ein Mann mit vielen mächtigen Bekannten und Freunden. Einer will ihn eigener Aussage nach aber nicht kennen - US-Präsident Donald Trump (73). Erst am vergangenen Dienstag wurde Trump zu Gast in der US-Botschaft in London bezüglich des Skandalprinzen gefragt, woraufhin er laut "The Guardian" sagte: "Ich kenne Prinz Andrew nicht, aber das ist eine heftige, eine sehr heftige Geschichte." Und dieser Satz ist eine nicht minder heftige Lüge.

Michael Wendler: Fans rufen nach Laura

Lange muss man nicht in den Bildarchiven kramen, ehe das deutlich wird. So schüttelten die beiden erst am 4. Juni dieses Jahres die Hände, ebenfalls in London. Noch vielsagender ist aber ein Bild aus dem Jahr 2000, das "The Guardian" gefunden hat und auf dem Trump, seine zukünftige Ehefrau Melania (49) und eben jener Prinz Andrew gemeinsam in die Kamera lächeln.

Es dürfte selbst für den US-Präsidenten schwierig werden, das als Fake News abzutun. Am selben Abend des 12. Februars 2000 soll auch ein gemeinsames Bild von Donald Trump und Jeffrey Epstein (1953-2019) entstanden sein. Epstein starb im August 2019 im Gefängnis, nachdem fünf Frauen ihn beschuldigten, sie missbraucht zu haben.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.