Donald Trump: US-Präsident zieht nach Florida

Donald Trump hat einen neuen Hauptwohnsitz: Der US-Präsident zieht nach Florida. In New York fühlt er sich "schlecht behandelt".

Von New York nach Florida: Donald Trump (73) hat seinen Hauptwohnsitz von Manhattan nach Mar-a-Lago, seinen exklusiven Golfclub, verlegt. Er schätze New York, erklärte Trump in einem Tweet. Fügte aber hinzu: Obwohl er jedes Jahr Millionen von Dollar an Steuern zahle, sei er von den politischen Verantwortlichen sowohl der Stadt als auch des Bundesstaates "sehr schlecht behandelt" worden.

Im September sollen sich Donald und Melania Trump (49) nach Angaben der "New York Times" in Palm Beach, Florida, angemeldet haben. Dort werde nun ihr Hauptwohnsitz sein, heißt es in der Erklärung, aus der die Zeitung zitiert. Zu den weiteren Wohnorten des US-Präsidenten zählen das Weiße Haus und sein privater Golfclub in Bedminster, New Jersey.

Der Trump Tower in Manhattan war seit 1983 Trumps Hauptwohnsitz. Seit er im Weißen Haus residiert, hat er dort allerdings wenig Zeit verbracht. Laut "NBC News" war Trump seit seinem Amtsantritt 99 Tage in Mar-a-Lago und nur 20 Tage im Trump Tower. Ein Hauptwohnsitz in Florida könnte Trump auch Steuervorteile bringen, heißt es.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.