VG-Wort Pixel

Dschungelcamp: "Endlich haben wir unseren jährlichen Skandal"

Daniel Hartwich an Tag 14 im Dschungelcamp
Daniel Hartwich an Tag 14 im Dschungelcamp
© TVNOW / Stefan Menne
Die "Voting-Panne" im Dschungelcamp sorgte für Wirbel. Jetzt erklärte Moderator Daniel Hartwich, wie es zum Zahlendreher kam.

Nach der Aufregung um seinen Zahlendreher bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" hat sich Moderator Daniel Hartwich (41) nun zu Wort gemeldet. Er hatte in Show 13 zum Zuschauer-Voting aufgerufen und dabei die falsche Endziffer für Kandidatin Claudia Norberg (49) angesagt, die das Dschungelcamp verlassen musste.

"Tag 14 im Dschungel und endlich haben wir unseren jährlichen Skandal: Die große Voting-Panne", sagte Hartwich in der Dschungelcamp-Show (hier bei TVNOW): "Da hab' ich verrückter Vogel doch tatsächlich nachts um 2 Uhr genau das vorgelesen, was man mir aufgeschrieben hat. Wie konnte ich nur...", scherzte der Moderator an der Seite von Kollegin Sonja Zietlow (51), die hinzufügte: "Ansonsten waren aber natürlich alle Voting-Aufrufe und alle Einblendungen korrekt. Das Voting-Ergebnis ist gültig."

"Ein technischer Fehler"

RTL erklärte, "aufgrund eines technischen Fehlers" sei Hartwich bei der Vertonung die falsche Nummer vorgelegt worden. Die richtige Endziffer sei aber für die Zuschauer stets eingeblendet gewesen. "Die Abstimmung ist und bleibt gültig", bestätigte auch der Sender. Statt der eingeblendeten -02 hatte der Moderator -01 gesagt. Diejenigen, die die Endziffer -01 gewählt hätten, heißt es von RTL, "haben kein Geld verloren". Da die Nummer zu Anastasiya Avilova (31) gehörte, die schon am Dienstag das Camp verlassen musste, sei die Leitung nicht mehr freigeschaltet gewesen "und es ertönte ein Besetztzeichen".

SpotOnNews

Mehr zum Thema