VG-Wort Pixel

Dschungelcamp Deshalb fließen bei Harald Glööckler die Tränen

Harald Glööckler im Dschungelcamp
Harald Glööckler im Dschungelcamp
© RTL
Es fließen Tränen: Harald Glööckler wird von seinen Emotionen übermannt, als die Briefe der Liebsten die Dschungelcamper erreichen.

Eine besonders emotionale Folge des Dschungelcamps erwartet die Zuschauer an Tag 14. Zwei Wochen nach ihrem Einzug erhalten die Bewohner die Briefe von ihren Liebsten, was zu dem ein oder anderen Tränenausbruch führt.

Besonders Modedesigner Harald Glööckler (56) überwältigen seine Gefühle, als der an ihn gerichtete Brief vorgelesen wird. "Ich bin ganz stolz auf dich, mach bitte weiter so und behalte vor allem deine Ruhe und Vernunft", heißt es dort. Weiter schreibt der Absender, dass Zuhause alles ok sei - "aber du fehlst mir natürlich, denn wir beide sind ja eins geworden." Von wem diese Worte kommen, ist noch nicht bekannt. Es liegt allerdings nahe, dass es sich um Glööcklers Ehemann Dieter Schroth (73) handelt.

Schwierige Beziehungsphase

Bei Glööckler kullern die Tränen schon, bevor das erste Wort vorgelesen wurde, wie in einem Vorschauvideo von RTL zu sehen ist. Einfach ist die Beziehung zwischen den beiden derzeit nicht, wie die TV-Persönlichkeit am Lagerfeuer bereits verriet. Dort bezeichnete er seinen Mann als "nur noch negativ" und einige Verhaltensmuster in der Beziehung als "richtig toxisch". Auch dass er sich in der Beziehung aktuell wie ein eingesperrter Schmetterling fühle, sagte Glööckler. Vielleicht hat die Auszeit im Dschungel daran etwas geändert.

Dieter Schroth und Harald Glööckler sind seit etwa 35 Jahren zusammen. Die neuen Folgen des Dschungelcamp sind täglich ab 22:15 (donnerstags ab 20:15 Uhr) auf RTL zu sehen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema