VG-Wort Pixel

Dschungelcamp Emotionale Briefe von Angehörigen - und einem Hund

Bei Harald Glööckler (l.) und Co. brechen die Dämme.
Bei Harald Glööckler (l.) und Co. brechen die Dämme.
© RTL
Briefe aus der Heimat bringen die Dschungelcamper an Tag 14 zum Schluchzen. Einer bekommt sogar Post von einem Tier.

Fast zwei Wochen sind die Kandidaten nun schon im Dschungelcamp, die Betten werden immer leerer. Wie jedes Jahr zu dieser Zeit greifen die Macher von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" (auch via RTL+) zur emotionalen Ultima Ratio: Briefe aus der Heimat. Auch diesmal funktioniert die Maßnahme.

Mama ist stolz - endlich

Camp-Kapitän Harald Glööckler (56) darf die frohen Botschaften verteilen. Wie immer lesen sich die Stars die Nachrichten ihrer Liebsten gegenseitig vor. Manuel Flickinger (33) darf Filip Pavlovic (27) einen Brief von dessen Schwester vortragen. Die lässt auch Grüße der stolzen Eltern ausrichten. Keine Selbstverständlichkeit offenbar: "Ich habe jetzt nicht den besten Schulabschluss, habe drei Ausbildungen angefangen und keine beendet. Ich habe ihnen nie Gründe gegeben, stolz auf mich zu sein. Jetzt habe ich das erste Mal das Gefühl, dass ich sie wirklich stolz mache."

Manuel bekommt wiederum eine Botschaft seines Vaters: "Du rockst das. In unserem Dorf bist du schon längst ein Star." Peter Althof (66), Freund des gepflegten Flachköpperhumors, bekommt Feedback von seiner Frau: "Dein Humor sprengt die Monitore im deutschen TV. Du kommst richtig gut an."

Lustig findet der Anhang auch Dauerquerulantin Anouschka Renzi (57). "Du bringst mich jeden Tag zum Lachen. Du bist ein Original in jeder Hinsicht. Das liebe ich an dir", schreibt ihre Tochter Chiara.

Mama meldet sich zurück

Der mittlerweile reuige Eintagsrebell Eric Stehfest (32) kriegt Rückendeckung von seiner Gattin Edith (27). "Ich bin heftig gerührt von deinem Mut", schreibt sie, anspielend auf seine Verweigerung einer Prüfung, um seine bösen Mitbewohner zu bestrafen. Einmal mehr weckt sie Verständnis für ihren Mann und seine verdrängten Ängste aus seiner Drogenvergangenheit. "Ich weiß, du wolltest nie darüber sprechen, dass immer noch Ängste aus deiner Vergangenheit geweckt werden könnten. Wenn du wieder bei mir bist, halte ich dir die Dämonen fern."

Der Clou für Eric ist aber: Auch seine Mutter meldet sich. Mit ihr hatte er ein Jahr keinen Kontakt. Mit seiner Teilnahme im Dschungelcamp wollte er sie erreichen. Die Botschaft ist offenbar übers TV angekommen. Seine Mama schreibt: "Ich habe deine Botschaft wahrgenommen. Aber jetzt genieße dieses Abenteuer und habe Spaß."

Harald Glööckler toppt wieder alles

Als letzter ist Harald an der Reihe. In seinem Brief ist zu lesen: "Mach bitte weiter. Bewahre vor allem deine Ruhe und deine Vernunft. Hier zu Hause ist alles ok. Aber du fehlst mir natürlich, denn wir beide sind ja eins geworden."

Der Brief stammt aber nicht etwa von seinem Mann Dieter Schroth (73), über den sich Harald im Camp bitter beklagt hat. Unterschrieben hat sein Hund! Kein Witz. Wer den Brief wirklich geschrieben hat, das fragen sich offenbar weder Harald noch die anderen Kandidaten. Stattdessen brechen alle Dämme. Tränen fließen in den tätowierten Bart.

Keine Tränen bei Anouschka - und keine Sterne

Nur eine weint nicht bei der Heulorgie: Anouschka. "Ich gelte jetzt als herzlos, aber ich bin so müde, dass ich keine Tränen mehr habe", sagt sie am Lagerfeuer zu Filip. Die Tränen hatte sie schon am Vortag vergossen. Im Telefon erzählte sie von dem Verhältnis zu ihrer Tochter. Sie zog die 23-Jährige praktisch alleine groß, erdrückte sie fast mit ihrer Liebe. Bei ihrer eigenen Mutter, Schauspiellegende Eva Renzi, war es offenbar eher andersherum. Sie schleppte ihre Tochter von einem Land ins nächste, hatte aber wenig Zeit für sie. "Sie hat ununterbrochen gedreht und ich wurde immer wegorganisiert. Gefehlt hat mir eine Konstante im Leben. Ich habe daher immer um Liebe gebuhlt", sagt Anouschka. Als sie von dem Tod ihrer Mutter - in der Nacht nach einem Streit - erzählt, fließen die Tränen.

Gespielt wurde übrigens auch noch. Zumindest teilweise. Filip und Manuel gehen erfolgreich auf Schatzsuche. Anouschka und Harald müssen in die Dschungelprüfung. Doch sie verweigern kategorisch, in einen Tank voller Fleischabfälle und Fischgeschmodder zu steigen. Vor allem Harald als Vegetarier sperrt sich. Und das, obwohl er vorher noch extra große Töne geschwungen hat. Aber er hat so seine Überzeugung. Und Anouschka findet die Aufgabe entwürdigend. Ohne Sterne geht es zurück ins Lager.

Das hinterlässt offenbar Spuren bei den Zuschauern. Anouschka muss gehen. Damit zieht zwei Tage vor dem Finale die letzte Frau aus.

SpotOnNews

Mehr zum Thema