Nach Skandal: Der "Echo" wird abgeschafft!

Helene Fischer ist siebzehnfache Echo-Gewinnerin. Einen 18. Preis wird es für sie aber nicht geben: Der Musikpreis Echo wird eingestellt.

"Den 'ECHO' wird es nicht mehr geben. Das hat der Vorstand des Bundesverbandes Musikindustrie gestern in einer außerordentlichen Sitzung in Berlin beschlossen", ließen die Verantwortlichen für den Musikpreis am Mittwochmittag die Bombe platzen. Wie der Pressemitteilung auf "musikindustrie.de" weiter zu entnehmen ist, wolle man "keinesfalls, dass dieser Musikpreis als Plattform für Antisemitismus, Frauenverachtung, Homophobie oder Gewaltverharmlosung wahrgenommen" werde.

In der Mitteilung heißt es dazu weiter:

Das um den diesjährigen Echo herum Geschehene, wofür der Vorstand sich entschuldigt habe, könne zwar nicht mehr rückgängig gemacht werden, man werde aber dafür sorgen, dass sich ein solcher Fehler in Zukunft nicht wiederhole. Die Marke Echo sei jedoch so stark beschädigt worden, dass ein vollständiger Neuanfang notwendig sei.

Demnach umfasse dieser Neuanfang auch den Echo Klassik und den Echo Jazz.

Neuer Musikpreis in Planung

Andererseits müsse es aber einen deutschen Musikpreis geben, findet der Bundesverband Musikindustrie. Deshalb soll es auch künftig eine Verleihung geben – diese soll jedoch gänzlich anders ablaufen. Bisherige Gremien stellen ihre Tätigkeit ein, Nominierung und Vergabe sollen sich komplett ändern. Im "Pop-Bereich" soll etwa "die Jury stärker in den Vordergrund rücken", wie es bei der Klassik- und der Jazz-Variante schon immer der Fall war. Für die Konkretisierung der Änderungen werde sich der Vorstand die "erforderliche Zeit" nehmen.

Nachdem die Rapper Kollegah (33) und Farid Bang (31) bei der Echo-Verleihung am 12. April mit dem Musikpreis Hip-Hop/Urban National ausgezeichnet worden waren, war eine Welle der Entrüstung losgebrochen. Hintergrund war eine Textzeile im Song "0815", die von Kritikern als antisemitisch ausgelegt wurde. Etliche Künstler gaben daraufhin ihre Preise zurück. Namentlich nannten die Verantwortlichen die beiden Rapper nun allerdings nicht als Grund für die Veränderung.

Nach Skandal: Der "Echo" wird abgeschafft!

Lies auch

Echo 2018: Campino legt sich mit Pöbel-Rappern an – und Ed Sheeran räumt ab


kia / SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.