VG-Wort Pixel

Eckart von Hirschhausen: Was ihm im Gefängnis durch den Kopf ging

Eckart von Hirschhausen besuchte in seiner Sendung "Hirschhausen im Knast - wen wir wirklich im Leben brauchen" Menschen hinte
Eckart von Hirschhausen besuchte in seiner Sendung "Hirschhausen im Knast - wen wir wirklich im Leben brauchen" Menschen hinter Gittern
© WDR/Bilderfest GmbH
Eckart von Hirschhausen im Gefängnis

"Ich dachte, wie viele Menschen gerade auf der Welt hinter Gittern sind, ohne Gerichtsverfahren, ohne Öffentlichkeit, ohne Perspektive."

Diese Gedanken gingen Eckart von Hirschhausen (52) durch den Kopf, als er zwei Tage im Gefängnis verbrachte. "Es hat mich überrascht, wie bereits so ein kurzer Freiheitsentzug von zwei Tagen an die Substanz geht", erklärt der Kabarettist und Mediziner im Interview mit der "Bild"-Zeitung. Der 52-Jährige ließ sich für das TV-Experiment "Hirschhausen im Knast" in eine Justizvollzugsanstalt einsperren.

SpotOnNews

Mehr zum Thema