Eishotel: Hier wird die Nacht cool, aber nicht unterkühlt

Das Polarlicht steht bei vielen Weltenbummlern auf der Bucket List. In einem schwedischen Dorf kann man cool übernachten - im Eishotel.

Ab in den Süden war gestern, mittlerweile zieht es Urlauber auch in den Norden, genauer gesagt nach Skandinavien und das nicht nur im Sommer. Eis und Schnee, eine Tour mit dem Hundeschlitten und natürlich das Polarlicht locken immer mehr Touristen in die meist noch unberührte Natur von Lappland. Passend dazu hat sich ein Hotel ein individuelles Übernachtungs-Konzept überlegt.

1989 kamen Künstler erstmals zusammen, um aus "snice" - einer Mischung aus Schnee und Eis - ein Hotel aus dem Boden zu stampfen, das seinen Gästen ein cooles Ambiente bieten sollte. Seitdem wird das Hotel jedes Jahr aufs Neue aufgebaut. Seine Gäste schlafen in Zimmern, die aus Eisblöcken geschaffen wurden. Damit es bei einer Raumtemperatur von minus fünf Grad nicht zu frisch für die Gäste wird, dürfen diese auf dicken Carpe Diem Betten mit Rentierfell schlafen.

Damit das Eishotel auch in den Sommermonaten genutzt werden kann, haben sich die Betreiber etwas Besonderes einfallen lassen. Denn während des Sommers werden Teile des Eishotels konserviert. Wie das geht? Ironischerweise trägt die Sonne ihren Teil dazu bei. Dank der Mitternachtssonne, die in diesen Breitengraden rund 100 Tage scheint, ohne unterzugehen, wird Sonnenenergie gewonnen, die zusammen mit einer isolierenden Rasenschicht das Eis der Zimmer kühlt hält.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.