Elon Musk: Heftige Beleidigung bringt ihm Ärger ein

Elon Musk muss sich vor Gericht verantworten

Tesla-Gründer Elon Musk (47) muss sich vor Gericht verantworten. Der Star-Unternehmer war im vergangenen Jahr ausfällig geworden, nachdem er ein Mini-U-Boot zu der in Thailand eingeschlossenen Jugendfußballmannschaft bringen ließ und sein Vorhaben von Rettungstaucher Vernon Unsworth als "PR-Stunt" zurückgewiesen wurde. Das Verfahren startet am 22. Oktober in Los Angeles.

Unsworth wurde damals vom amerikanischen Nachrichtensender CNN gefragt, was er von dem Angebot des Unternehmers hielt und sagte, dieser könne sich das U-Boot "dahin schieben, wo es am meisten weh tut." In der Folge ließ Musk eine Schimpftirade auf Twitter folgen und bezeichnete den Taucher unter anderem als Pädophilen, was vielfach scharf kritisiert wurde. Musk beruft sich hingegen auf sein Recht der freien Meinungsäußerung.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.