VG-Wort Pixel

Emmy Awards Kann "Squid Game" Seriengeschichte schreiben?

"Squid Game" könnte für einen Meilenstein sorgen.
"Squid Game" könnte für einen Meilenstein sorgen.
© Noh Juhan/Netflix
"Squid Game" könnte bei der Emmy-Verleihung Geschichte schreiben und als erste nicht-englischsprachige Serie den Hauptpreis gewinnen.

Am 12. September 2022 werden in Los Angeles die Primetime Emmy Awards vergeben. Die 74. Verleihung des bedeutenden Fernsehpreises könnte eine historische werden. Mit "Squid Game" könnte zum ersten Mal ein nicht-englischsprachiger Beitrag als beste Dramaserie ausgezeichnet werden.

Der südkoreanische Netflix-Hit ist insgesamt 14 Mal für den wichtigsten Fernsehpreis der Welt nominiert. Bei den Creative Arts Emmys am 4. September hat "Squid Game" bereits vier Preise gewonnen, für Ausstattung, Spezialeffekte, Stunts und Gastdarstellerin Lee Yoo-mi (28).

"Succession" als Drama-Favorit, "Squid Game" als Geheimtipp

Doch bei den Hauptkategorien hat "Squid Game" am 12. September starke Konkurrenz. Als beste Dramaserie sind mit "Better Call Saul", "Euphoria", "Ozark" oder "Stranger Things" große Namen vertreten. Dazu kommt mit der ersten Staffel der Science-Fiction "Severance" ein unbeschriebenes, aber hochgelobtes Blatt.

Favorit in der Königskategorie ist aber "Succession". Die Serie über eine schwerreiche Mediendynastie gewann bereits 2020 den Haupt-Emmy für ihre zweite Staffel. Die dritte Season liegt nun bei vielen Experten vorne. Doch Beobachter trauen "Squid Game" eine Überraschung zu. Bei den Creative Arts Emmys enttäuschte "Succession" schon einmal, es gab nur einen Preis aus 13 Nominierungen.

Bei den besten Dramadarstellern gilt "Squid Game"-Hauptdarsteller Lee Jung-jae (49) sogar als Topfavorit. Hinter ihm lauern die "Succession"-Stars Brian Cox (76) und Jeremy Strong (43), der Gewinner von 2020.

Bei den Hauptdarstellerinnen gilt Zendaya (26) als Maß aller Dinge. Wie 2020 könnte sie für "Euphoria" gewinnen. Aus "Succession" oder "Squid Game" droht keine Konkurrenz, hier ist keine Schauspielerin nominiert.

Comedy-Favorit "Ted Lasso" hat bisher enttäuscht

Im Komödienfeld ist "Ted Lasso" der Favorit. Neben dem Emmy für die beste Comedy-Serie könnte Hauptdarsteller Jason Sudeikis (46) gewinnen. Auch Nebendarsteller Brett Goldstein (42) und Nebendarstellerin Hannah Waddingham (48) werden Chancen ausgerechnet. Sudeikis hat mit Bill Hader (44, "Barry") allerdings starke Konkurrenz.

Bei den Creative Arts Emmys ging "Ted Lasso" leer aus. Die Fußball-Comedy konnte in den technischen Kategorien nicht abräumen - trotz zehn Nominierungen. Dem Favoriten könnten bei den Primetime Emmys etwa "Hacks", "Only Murders in the Building" oder die Mockumentary "Abbott Elementary" in die Suppe spucken.

Und dann gibt es noch die Kategorie für limitierte oder Anthologie-Serien. Hier wird nicht zwischen Komödie oder Drama geteilt. Experten prognostizieren ein Duell zwischen dem Drogendrama "Dopesick" mit Michael Keaton (71) und der Hotel-Comedy "The White Lotus", die fünf Creative Arts Emmys gewann.

SpotOnNews

Mehr zum Thema