Europäischer Filmpreis 2019: "Systemsprenger" und "Gundermann" unter den Nominierten

Die Nominierungen für den Europäischen Filmpreis 2019 stehen fest. Die deutschen Filme "Systemsprenger" und "Gundermann" sind auch dabei.

Drei Preise könnten bei den 32. European Film Awards nach Deutschland gehen. Beim Europäischen Filmfestival in Sevilla wurden die Nominierungen für den Europäischen Filmpreis 2019 verkündet. Um die Auszeichnung als bester europäischer Film konkurriert das Drama "Systemsprenger" von Regisseurin Nora Fingscheidt (36) mit "J'accuse" von Roman Polanski, "Les Miserables" von Ladj Ly, "Leid und Herrlichkeit" von Pedro Almodóvar, "The Favourite - Intrigen und Irrsinn" von Yorgos Lanthimos sowie "The Traitor" von Marco Bellocchio.

Sticht Helena Zengel eine Oscar-Preisträgerin aus?

Die deutsche Newcomerin Helena Zengel (11), die Hauptdarstellerin aus "Systemsprenger", ist zudem in der Kategorie "Beste europäische Schauspielerin" nominiert. Ihre Konkurrenz ist hochkarätig. Neben Trine Dyrholm ("Queen of Hearts"), Noémie Merlant und Adèle Haenel ("Porträt einer jungen Frau in Flammen") sowie Viktoria Miroshnichenko ("Beanpole") ist auch Oscar-Preisträgerin Olivia Colman ("The Favourite - Intrigen und Irrsinn") in der Kategorie gelistet.

Auf die Auszeichnung als "Bester europäischer Schauspieler" kann der Deutsche Alexander Scheer (43) für seine Performance in "Gundermann" hoffen. Mit ihm sind Antonio Banderas ("Leid und Herrlichkeit"), Oscar-Gewinner Jean Dujardin ("J'accuse"), Pierfrancesco Favino ("The Traitor"), Levan Gelbakhiani ("And Then We Danced") und Ingvar E. Sigurðsson ("A White, White Day") nominiert.

Pedro Almodóvar ("Leid und Herrlichkeit"), Marco Bellocchio ("The Traitor"), Yorgos Lanthimos ("The Favourite - Intrigen und Irrsinn"), Roman Polanski ("J'accuse") und Céline Sciamma ("Porträt einer jungen Frau in Flammen") gehen in der Kategorie "Europäischer Regisseur" ins Rennen.

Die Preisverleihung findet am 7. Dezember in Berlin statt. Als Ehrengäste werden etwa die französische Schauspielerin Juliette Binoche (55) und der deutsche Regisseur Werner Herzog (77) erwartet. Binoche wird für ihren europäischen Beitrag zum Weltkino ausgezeichnet. Herzog bekommt den Preis für sein Lebenswerk.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.