Eurovision Song Contest 2020: Veranstalter verkünden endgültige Absage

Große Enttäuschung für alle Musikfans: Der Eurovision Song Contest 2020 wird wegen des Coronavirus nicht verschoben - er fällt komplett aus.

Seit Tagen wurde händeringend nach einer Lösung gesucht, nun steht fest: Der diesjährige Eurovision Song Contest (ESC) kann aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht stattfinden. Der Musikwettbewerb, dessen Finale am 16. Mai im niederländischen Rotterdam hätte ausgetragen werden sollen, wurde am Mittwoch (18. März) von der Europäischen Rundfunkunion offiziell abgesagt. Es sei "unmöglich", das Live-Event wie geplant auf die Bühne zu bringen, heißt es bei Twitter.

Wie es um den Eurovision Song Contest 2021 bestellt ist, wolle man in den kommenden Tagen klären. Herauszulesen ist aus dem veröffentlichten Statement, dass Rotterdam offenbar noch einmal als Austragungsort infrage kommen könnte. Ob dann auch Ben Dolic (22) seine Chance bekommt? Der Musiker mit slowenischen Wurzeln hätte Deutschland mit seiner Single "Violent Thing" beim diesjährigen ESC vertreten sollen.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.