Filmfestspiele von Cannes: Regisseur Alejandro González Iñárritu wird Jury-Präsident

Der vielfach ausgezeichnete Filmemacher Alejandro González Iñárritu wird 2019 als Jury-Präsident der Filmfestspiele von Cannes fungieren.

Der mexikanische Filmregisseur Alejandro González Iñárritu (55) wird bei den diesjährigen Internationalen Filmfestspielen von Cannes als Jury-Präsident fungieren. Das gab die Veranstaltungsleitung auf der offiziellen Homepage des Filmfestivals bekannt. Die 72. Ausgabe der prestigeträchtigen Veranstaltung findet in diesem Jahr vom 14. bis 25. Mai an der Côte d'Azur statt.

In einem Statement zeigt sich der 55-Jährige geehrt: "Cannes ist ein Festival, das mir schon seit dem Anfang meiner Karriere am Herzen liegt." 2006 konnte er bereits den Hauptpreis der Veranstaltung, die Goldene Palme (Palme d'Or), für seinen Film "Babel" gewinnen. Iñárritu sei "nicht nur ein mutiger Filmemacher und ein Regisseur, der voller Überraschungen steckt", heißt es zu der Entscheidung. Er sei auch "ein Mann mit Überzeugung, ein Künstler seiner Zeit."

Der Stern des Regisseurs ging spät, dafür umso gewaltiger auf. Für seinen Streifen "Birdman" mit Michael Keaton (67) sahnte er 2015 drei Oscars ("Bestes Drehbuch", "Beste Regie" und "Bester Film) ab. Ein Jahr später folgte der zweite Regie-Oscar für "The Revenant - Der Rückkehrer" - jener Film, der auch Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio (44) endlich seinen ersten Goldjungen bescherte. Iñárritu kann zudem zwei Golden Globes und den Special Achievement Award der Oscars sein Eigen nennen.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.