Franz Beckenbauer: So lange hätte er ohne Herz-OP noch gehabt

Fußball-Legende Franz Beckenbauer ließ sich 2016 am Herzen operieren. Wie akut es damals tatsächlich war, hat er jetzt verraten.

Sein Arzt schlug Alarm, woraufhin sich Fußball-Legende Franz Beckenbauer (73) im Jahr 2016 einer Herzoperation unterzog. "Das hält das Herz nur noch ein halbes Jahr aus, dann bist du weg", habe sein Arzt damals "klipp und klar" gesagt, erinnert sich Beckenbauer jetzt im Interview mit dem Magazin "Bunte" an jenen einschneidenden Moment in seinem Leben.

"Nach zehn Jahren", war er "erstmals wieder zum Kardiologen gegangen", um sich untersuchen zu lassen. Auslöser für den Arztbesuch war die "Not-OP am Herzen" seines früheren Fußball-Kollegen Günter Netzer (74), von der er gehört hatte. "Indirekt - wenn man so will - hat mir Günter Netzer das Leben gerettet", bekennt Beckenbauer, der von sich selbst sagt, dass er "nicht mehr der Alte" sei.

Das Testament ist gemacht

Vernünftig und pragmatisch ist der Familienmensch aber offenbar nach wie vor, denn wie er in dem Interview auch erzählt, hat er sein Testament "schon lange" gemacht. "Ich will nicht, dass nach meinem Tod Zwietracht in der Familie entsteht. Ich habe alles geregelt", so Beckenbauer. Doch bis es einmal soweit ist, wünscht er sich, dass ihm "noch ein paar Jahre vergönnt sind".

Die will er gerne zusammen mit seiner Ehefrau (seit 2006), Heidi Beckenbauer (52), und seiner großen Familie verbringen, "ich habe immerhin schon acht Enkelkinder".

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.