VG-Wort Pixel

Friends: Kein Comeback mit Reunion-Show im Mai

Die Kultserie "Friends" hat weltweit zahlreiche Fans.
Die Kultserie "Friends" hat weltweit zahlreiche Fans.
© imago images / Cinema Publishers Collection
Die Stars der US-Serie "Friends" sollten zum Start der Streaming-Plattform HBO Max im Mai ihr Comeback feiern. Daraus wird nun nichts.

Die Kultserie "Friends" (1994-2004) sollte im Mai ein fulminantes Comeback feiern. Zum Start der neuen Streaming-Plattform HBO Max war eine einmalige Spezialfolge geplant. Doch daraus wird nun nichts, wie unter anderem "Deadline" berichtet.

Der Grund ist schnell gefunden: die weltweite Coronavirus-Krise hat nicht nur das soziale Leben lahm gelegt, sondern auch die Film- und Fernsehproduktionen. Wann "Friends" stattdessen über die Bildschirme flimmern wird, ließen die Verantwortlichen offen. Allerdings erklärte ein Sprecher von HBO Max, dass es "bald" soweit sei.

Dreharbeiten wurden verschoben

Bereits im März wurde bekannt, dass die Dreharbeiten zum Reunion-Special verschoben wurden. Die Dreharbeiten hätten am 23. und 24. März auf der Bühne 24 des Warner Bros. Studiogeländes in Burbank stattfinden sollen. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie wurde der Termin allerdings verschoben. Ein neues Datum wurde aufgrund der unsicheren Lage nicht vereinbart.

"Friends"-Fans müssen sich also noch in Geduld üben, bis Jennifer Aniston (51), Courteney Cox (55), Lisa Kudrow (56), David Schwimmer (53), Matt LeBlanc (52) und Matthew Perry (50) wieder gemeinsam zu sehen sein werden.

SpotOnNews

Mehr zum Thema