VG-Wort Pixel

Gérard Depardieu Stimmabgabe zur Duma-Wahl in russischer Botschaft in Paris

Gérard Depardieu bei seiner Stimmenabgabe in der russischen Botschaft in Paris.
Gérard Depardieu bei seiner Stimmenabgabe in der russischen Botschaft in Paris.
© imago/ITAR-TASS
Schauspieler Gérard Depardieu hat seine Stimme zur Duma-Wahl abgegeben. Wen der Wahl-Russe wohl gewählt hat?

Seit 2013 ist Gérard Depardieu (72) russischer Staatsbürger. Als solcher steht ihm natürlich auch eine Stimme bei den dortigen Wahlen zu. Nun wurde der in Châteauroux geborene Charaktermime dabei fotografiert und gefilmt, wie er in der russischen Botschaft in Paris seine Stimme zur Duma-Wahl (17. - 19. September) abgab, die derzeitig ausgezählt wird.

2018 hatte Depardieu bereits bei der russischen Präsidentenwahl seine Stimme abgegeben. Bei der Duma handelt es sich um die alle fünf Jahre direkt vom Volk gewählte, zweite Parlamentskammer. Nach den ersten Hochrechnungen wird die Wladimir-Putin-Partei Geeintes Russland wenig überraschend mit über 46 Prozent und deutlichem Abstand zur stärksten Kraft. Zahlreiche Wahlbeobachter wollen am Wochenende Zeuge massiver Manipulation geworden sein. Berichtet wurde von vorausgefüllten oder mehrfach abgegebenen Stimmen.

Steuerflucht in die Demokratie-Straße

Depardieu wurde 2013 per Präsidentendekret von Putin zum russischen Staatsbürger. Zuvor hatte der Schauspieler - die seiner Meinung nach - zu hohe Reichensteuer in Frankreich kritisiert. Er verlegte seinen Wohnsitz daraufhin zunächst nach Belgien. Um wie angekündigt seine französische Staatsbürgerschaft abtreten zu können, musste er zuvor jedoch eine andere annehmen. Die russische bot ihm dem Vernehmen nach Putin höchstpersönlich an - und Depardieu nahm im Januar 2013 dankend an.

Seither ist die russische Stadt Saransk der offizielle Wohnsitz des Stars. Seine Adresse, laut "Spiegel": Die Demokratie-Straße 1.

SpotOnNews

Mehr zum Thema