Gal Gadot: "Wonder Woman" wird zur Erfinderin Hedy Lamarr

Dem Leben und Wirken von Hedy Lamarr wird eine Miniserie gewidmet und Gal "Wonder Woman" Gadot wird die Wiener Erfinderin verkörpern.

Für den US-amerikanischen Sender Showtime schlüpft Schauspielerin Gal Gadot (34) bald in die Rolle einer realen "Wonder Woman". In einer geplanten Miniserie soll die israelische Darstellerin Hedy Lamarr (1914-2000) verkörpern, die im vergangenen Jahrhundert sowohl als Schauspielerin als auch als Erfindern für Aufsehen sorgte. Dementsprechend wird sich die Serie mit Feminismus zu Zeiten der goldenen Hollywood-Ära sowie während des Zweiten Weltkriegs auseinandersetzen, wie unter anderem "Deadline" berichtet.

Anne Sohpie Briest

Lamarr hieß mit bürgerlichem Namen Hedwig Eva Maria Kiesler und wurde 194 in Wien geboren. In den 1930er Jahren startete sie in Hollywood durch und arbeitete mit Weltstars wie Clark Gable zusammen.

Bis heute relevante Erfindung

Noch beeindruckender ist allerdings ihre Laufbahn als Erfindern. Während des Zweiten Weltkriegs ließ sie sich die Erfindung einer Funkfernsteuerung für Torpedos patentieren. Durch stetig wechselnde Frequenzen war diese störungssicher und schwer zu orten. Noch heutzutage basieren moderne Techniken wie etwa Bluetooth-Verbindungen auf Lamarrs Konzept des "Frequency-Hopping". Posthum wurde sie 2014 in die National Inventors Hall of Fame aufgenommen.

Einen Titel hat die Miniserie über das aufregende Leben von Hedy Lamarr indes noch nicht und den angepeilte Starttermin hat Sender Showtime ebenfalls noch nicht verkündet.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.