Game of Thrones: Nur ein Scherz auf Kosten von Maisie Williams?

Als sie das Drehbuch bekam, konnte Maisie Williams nicht glauben, dass sie diese bestimmte Szene für "Game of Thrones" drehen sollte.

In der zweiten Episode der letzten Staffel von "Game of Thrones" gibt es eine ganz bestimmte Szene mit Arya Stark (Maisie Williams, 22), die unter Fans für Aufruhr gesorgt hat. Als die Schauspielerin erstmals das Drehbuch in die Hand bekam, dachte sie sogar, dass das Ganze nur ein Scherz der Macher sei. Wer mehr erfahren möchte, der sei vor Spoilern gewarnt.

Sophie Turner rief gleich an

Wie sich Fans bereits denken können, ist genau die Szene gemeint, in der Arya ihre Unschuld an Gendry (Joe Dempsie, 31) verliert. Sowohl Williams als auch ihre Kollegin Sophie Turner (23), die Aryas Schwester Sansa spielt, bekamen zur etwa gleichen Zeit das Drehbuch für die letzte Staffel. "Ich habe Maisie angerufen und gefragt: 'Hast du es schon gelesen?'", erinnert sich Turner im Gespräch mit "Entertainment Weekly". Williams war aber noch nicht so weit und Turner stachelte sie an, sofort zur entsprechenden Stelle im Skript zu springen.

"Zuerst dachte ich, dass es ein Streich sei", erinnert sich Williams. Schließlich waren die Showrunner David Benioff (48) und Dan Weiss (42) dafür bekannt, schon einmal einen ähnlichen Drehbuch-Streich mit Jon-Schnee-Darsteller Kit Harington (32) durchgezogen zu haben. "Yo, guter Scherz", habe sie sich gedacht. Als die beiden aber erklärten, dass die Liebesszene tatsächlich geplant sei, sei "Oh, f*ck" das einzige gewesen, was ihr noch über die Lippen gekommen sei, so Williams weiter.

Der Ernst der Situation wurde Williams bewusst, als die Schauspieler erstmals zusammen die Szene lasen. Sie konnte unter anderem nur noch daran denken, dass sie unbedingt noch ins Fitnessstudio gehen müsse. Das Ganze war aber wohl für alle Beteiligte etwas seltsam, da Williams mit "Game of Thrones" quasi aufgewachsen ist. Mittlerweile ist sie 22, doch als die Serie startete, war sie erst elf Jahre jung. Benioff und Weiss erklärten ihr jedoch, dass sie "so viel oder so wenig zeigen" könne, wie sie selbst wolle.

Auch Dempsie fand es seltsam

"Für mich ist es natürlich etwas seltsam, weil ich Maisie kenne, seit sie elf oder zwölf Jahre alt ist", erklärt auch Gendry-Darsteller Dempsie. "Gleichzeitig will ich gegenüber Maisie nicht bevormundend sein - sie ist eine 20 Jahre alte Frau. Also hatten wir einfach eine Menge Spaß damit."

Williams habe die Szene als sehr wichtig für ihren Charakter Arya empfunden, weil sie mit Gendry eine "sehr menschliche Beziehung" habe. "Dies ist etwas, vor dem sie sich gedrückt hat, eine Emotion, mit der man sie nie wirklich gesehen hat." Die Liebesszene zeige die menschliche Seite von Arya, die sie so oft in der Geschichte der Serie unterdrückt hatte. Es sei ein Moment für Arya gewesen, in dem sie sich gesagt habe: "Wir werden morgen vermutlich sterben, aber ich möchte wissen, wie es sich anfühlt, bevor ich sterbe."

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.