Game of Thrones: So erging es Ed Sheerans Charakter

Wer nicht genau aufpasst, der verpasst in der neuen Folge von "Game of Thrones", welches Schicksal Ed Sheerans Charakter erlitten hat.

Ein kurzer Auftritt von Ed Sheeran (28, "Perfect") in der siebten Staffel von "Game of Thrones" sorgte damals für Aufsehen. Mittlerweile ist endlich klar, welches Schicksal der von ihm gespielte Charakter erlitten hat. Das wurde zumindest in einer kurzen Szene in der ersten Folge der neuen achten Staffel verraten. Wer allerdings nicht genau aufgepasst hat, der konnte die Enthüllung leicht verpassen. Achtung, Spoiler!

Das ist mit "Eddie" passiert

In einer Szene der brandneuen Folge vergnügt sich Bronn (Jerome Flynn, 56) mit drei Prostituierten, die über Daenerys' Drachen und über einen gewissen "Eddie" sprechen, während sie sich gemeinsam in den Laken wälzen. Gemeint ist damit der Charakter von Sheeran, ein Lennister-Soldat. "Der Rothaarige", wie ihn eine der Frauen nennt, sei "mit ganz verbranntem Gesicht zurückgekehrt. Der hat jetzt keine Augenlider mehr." Als die andere wiederum wissen möchte, wie man denn ohne Augenlider schlafen könne, schnauzt Bronn: "Könnt ihr vielleicht aufhören, über diese scheiß Drachen zu sprechen?"

In der siebten Staffel ist Sheeran nur wenige Minuten zu sehen. Er sitzt mit ein paar Soldaten an einem Lagerfeuer und singt ein Lied. Arya Stark (Maisie Williams, 22), die vorbeigeritten kommt, steigt ab und gesellt sich zu den Männern. Der Auftritt war vor allem als ein Geschenk an Williams gedacht, die ein großer Fan des Sängers ist. Sheeran, der offenbar selbst nicht wusste, was mit seinem Charakter nach der Szene passieren sollte, nahm sein Schicksal mit Humor. In einer mittlerweile wieder verschwundenen Instagram Story schrieb er nach dem Staffelauftakt: "Danke @gameofthrones, ich wusste doch, dass ich ein Überlebender bin."

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.