VG-Wort Pixel

Gamescom 2022 Die Highlights von der Opening Night Live

Josh Duhamel spielt den Protagonisten von "The Callisto Protocol".
Josh Duhamel spielt den Protagonisten von "The Callisto Protocol".
© Striking Distance Studios/Krafton
Startschuss für die Gamescom: Bei der Opening Night Live gab es viel Material zu neuen Spielen zu sehen. Hier einige der Highlights.

Die Gamescom ist zurück! Nachdem die größte Videospiel-Messe der Welt in den vergangenen Jahren aufgrund der Corona-Pandemie rein digital stattgefunden hatte, werden in den kommenden Tagen wieder tausende Menschen die Hallen in Köln stürmen. Bei der alljährlichen Eröffnungsshow, der Opening Night Live, präsentierten die Entwickler und Publisher am Abend des 23. August mehr als 30 kommende Videospiele. Das sind die Highlights.

"Hogwarts Legacy"

Als Auszubildende an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei erleben Gamerinnen und Gamer in der Welt von "Harry Potter" ihre eigene Geschichte und erlernen mächtige Zaubersprüche. Das braucht aber seine Zeit und so erscheint das Rollenspiel "Hogwarts Legacy" nach aktuellem Stand erst am 10. Februar 2023. Außerdem gibt es einen weiteren Wermutstropfen: Es wird kein Wiedersehen mit Harry, Hermine oder Ron geben, da das Ganze vor den Ereignissen aus J.K. Rowlings (57) Reihe spielt. Plattformen: PC, PS4, PS5, Switch, Xbox One, Xbox Series X/S

"Dune: Awakening"

Der Wüstenplanet Arrakis scheint wie geschaffen für ein Survival-Mehrspieler-Abenteuer mit offener Spielwelt. Wie der Titel bereits verrät, ist "Dune: Awakening" inspiriert von Frank Herberts (1920-1986) klassischem Sci-Fi-Zyklus "Dune". Weitere Inspiration liefert laut einer Pressemitteilung auch Denis Villeneuves (54) gleichnamiger Blockbuster von 2021. Zeitgleich wolle man aber auch neue Wege beschreiten. Ein Veröffentlichungsdatum für das Survival-MMO gibt es noch nicht. Plattformen: PC, PS5, Xbox Series X/S

"The Callisto Protocol"

Ab dem 2. Dezember verschlägt es Spielerinnen und Spieler in "The Callisto Protocol" in einen düsteren Sci-Fi-Alptraum. Das neue Game von Glen Schofield, des Schöpfers von "Dead Space", spielt im Jahr 2320. Auf dem Jupiter-Mond Kallisto versuchen Gamer aus einem Hochsicherheitsgefängnis zu entfliehen. Der Protagonist wird von Josh Duhamel (49) verkörpert und auch Karen Fukuhara (30) aus "The Boys" hat eine Rolle. Plattformen: PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S

"New Tales from the Borderlands"

Bereits am 21. Oktober geht es zurück in die Borderlands. Das Abenteuer "New Tales from the Borderlands" erzählt mit dem typischen Charme des Franchise die Geschichte von einem "Trio aus Losern, die einen Scheißtag hatten". Wie im Vorgänger treffen Spielerinnen und Spieler in diesem Ableger Entscheidungen, um die Story voranzutreiben. Hier wird also nicht wie in den Shootern der Hauptreihe geballert. Plattformen: PC, PS4, PS5, Switch, Xbox One, Xbox Series X/S

"Lies of P"

Ein ungewöhnlicher Dreh eines Klassikers erwartet Fans 2023 mit "Lies of P". Das Action-Rollenspiel erzählt die Geschichte des Androiden Pinocchio, der sich auf die Suche nach "Mr. Geppetto" macht und sich dabei auch nicht von allerhand Widersachern aufhalten lassen möchte. "Du musst andere stets anlügen, falls du darauf hoffst, menschlich zu werden", heißt es auf der Homepage des kommenden Spiels. Plattformen: PC, PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S

"Gotham Knights"

Nach Batmans Tod versuchen Batgirl, Red Hood, Robin und Nightwing in Gotham City für Ordnung zu sorgen. Dabei treffen sie in dem Action-Rollenspiel "Gotham Knights" auch auf bekannte Bösewichte aus dem Universum des Caped Crusaders. Mit dabei sind auch Clayface, Mr. Freeze und die ikonische Schurkin Harley Quinn. Erscheinen soll das Game am 21. Oktober. Plattformen: PC, PS5, Xbox Series X/S

DualSense Edge Wireless-Controller

Sony präsentierte bei der Opening Night Live zudem seinen neuen DualSense Edge Wireless-Controller für die PlayStation 5. Dieser bietet unter anderem zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten. So lassen sich etwa Tasten individuell belegen oder auch die Empfindlichkeit des Sticks anpassen. Die Einstellungen lassen sich dann auch in Profilen abspeichern. So können Nutzer beispielsweise unterschiedliche Belegungen für mehrere Games einrichten. Noch ist nicht bekannt, wann der Controller erscheinen soll.

SpotOnNews

Mehr zum Thema