Zivilcourage per Knopfdruck - mit dieser App

Für weniger Herzrasen auf dem Heimweg: Die neue App "enCourage" verbindet Menschen, die Hilfe brauchen und geben können. So sollen Situationen entschärft werden, bevor es gefährlich wird.

Was genau kann die "encourage"-App?

Die von Studenten entwickelte App "enCourage" (Deutsch: "ermutigen") ist eine Art Netzwerk für Notrufe. Sie verbindet hilfsbereite Menschen mit denen, die Hilfe brauchen. Wer in einer unangenehmen Situation ist, kann damit schnell, anonym und leise den Personen in seiner Umgebung einen Notfall melden.

Dafür gibt es doch die 110, oder?

Stimmt. Die App soll auch keine Alternative zum Polizeinotruf sein - aber einen Alarm per Knopfdruck auszulösen geht schneller als ein Anruf. Sie ist vor allem für Situationen gedacht, in denen wir das ungute Gefühl habe, dass etwas passieren könnte - aber eben nicht wissen, ob wir wirklich bedroht sind. Wenn jemand hinter uns hergeht, bedeutet das ja nicht zwangsweise, dass wir verfolgt werden. Dann rufen wir nicht gleich die Polizei. Aber wir wären vielleicht froh, wenn noch jemand anderes in der Nähe wäre.

Wie genau funktioniert die App?

Die App arbeitet mit Spracherkennung und erfasst unsere GPS-Position. So kann sie an jede Person in der Umgebung eine Benachrichtigung über den Notfall schicken. Sie spricht uns persönlich, mit Namen an und erteilt uns einen klaren Handlungsauftrag. So steigt die Wahrscheinlichkeit, dass wir den sogenannten "Bystander-Effekt" (je mehr Zuschauer anwesend sind, umso geringer die Wahrscheinlichkeit, das jemand hilft) überwinden und tatsächlich helfen. Je mehr Menschen die App installiert haben, desto besser funktioniert sie. Denn dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Opfer und Helfer sie beide auf ihrem Smartphone haben. Schon eine Abdeckung von acht Prozent der Smartphonenutzer sorge für ein Netz, dass dicht genug wäre, sagte der 19-jährige Entwickler Rene Brandel im Interview mit jetzt.de.

Und was ist, wenn ich nicht gleich einen Alarm auslösen will?

Dafür gibt es die Funktion des "Dead Man's Switch": Halten wir den Alarmknopf gedrückt, passiert noch nichts. Erst wenn ich wir ihn loslassen (oder uns jemand das Telefon aus der Hand schlägt), geht der Alarm los.

Wo kann ich mehr über die App erfahren?

Auf der Infoseite enCourage-now.com gibt es ein Demonstrationsvideo und eine Liste aller Funktionen. Die App befindet sich noch in der Beta-Phase und wird erst in zwei Monaten auf den Markt kommen. Ihr könnt euch aber schon jetzt als Tester melden.

Nicole Wehr

Wer hier schreibt:

Nicole Wehr
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Neuer Inhalt