Frauen, da oben ist noch Platz für uns!

Was passiert, wenn Männer aus politischen Machtpositionen wegretuschiert werden? Die "More Women"-Kampagne zeigt, wie viel Platz es da oben noch gibt.

Egal, ob in der Politik, der Wirtschaft, den Medien oder der Unterhaltungsindustrie: In keinem dieser Bereiche sind Frauen in der Mehrheit. Sicher, es gibt viel zitierte und noch öfter gezeigte Gallionsfiguren wie Angela Merkel, die Queen, Emma Watson oder Angelina Jolie. Doch warum sind sie noch immer die Ausnahme von der Regel?

"Es gibt genug Platz für uns an der Spitze!", sagen die Kolleginnen der britischen Elle - und rufen damit ihre neue Kampagne #MoreWomen ins Leben. Wie viel Luft da tatsächlich noch ist, zeigt ihr Videoclip:

"Kluge, erfolgreiche Frauen werden allzu oft als Ausnahmen dargestellt, als erbitterte Individualisten, die sich nur um ihren eigenen Erfolg scheren. Die Tatsache, dass sich Frauen in Machtpositionen kontinuierlich gegenseitig unterstützen und antreiben, wird komplett ignoriert. Stattdessen überdauert der Mythos, dass Frauen sich gegeneinander ausspielen", kritisiert das Elle-Team.

Mit diesem Missverständnis möchte die Kampagne #MoreWomen aufräumen. Sie will die Macht von Frauen weltweit feiern und eine positive Diskussion lostreten, in der das Bestreben erfolgreicher Frauen für mehr Gleichberechtigung in den Mittelpunkt rückt. Denn, so die Botschaft, der Erfolg einer Frau mache alle anderen Frauen auch stärker.

nw
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.