Sturmtief "Walter": DWD warnt vor Schnee und Glätte am Wochenende

"Wer zu Hause bleiben kann, sollte zu Hause bleiben": Sturmtief "Walter" bringt am Wochenende Schnee, Kälte – und glatte Straßen.

Autofahrer aufgepasst: Der Deutsche Wetterdienst prognostiziert ein "Wintercomeback zum Wochenende". Wer unterwegs ist, muss sich auf glatte Straßen einstellen. Die Temperaturen pendeln um den Gefrierpunkt. Schuld ist das Sturmtief "Walter".

"Wer zu Hause bleiben kann, sollte zu Hause bleiben", zitiert "Spiegel Online" einen DWD-Meteorologen. Schnee und Nieselregen in Kombination mit Temperaturen um Null Grad verwandeln Fahrbahnen in Rutschpartien. Glättegefahr besteht laut Wetterdienst dabei besonders in den Nächten.

DWD: Strenger Frost, im Süden -10 Grad

Bereits am Freitag ereigneten sich zahlreiche Unfälle. Für Sonnabend und Sonntag sagt der DWD wechselnde Bewölkung und örtlich Schneeregen-, Schnee- und Graupelschauer vorher: "In der Nacht zum Sonntag im Süden über Schnee und bei längerem Aufklaren stellenweise strenger Frost unter -10 Grad."

Ab Sonntagabend setzt laut den Vorhersagen in einigen Teilen Deutschlands Tauwetter ein – neben Schneefall kann es dann auch stellenweise zu Dauerregen kommen.

Alle aktuellen Wetter-Infos und Gefahren-Warnungen findet ihr online beim DWD

Wer hier schreibt:

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Wetter: Eine verschneite Straße
Sturmtief "Walter": DWD warnt vor Schnee und Glätte am Wochenende!

"Wer zu Hause bleiben kann, sollte zu Hause bleiben": Sturmtief "Walter" bringt am Wochenende Schnee, Kälte – und glatte Straßen.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden