Fahrkünste zu schlecht: Mann setzt Ehefrau an Autobahn aus

Weil sie (42) zu schlecht fährt, setzt er (36) sie kurzerhand aus: Klingt nach einem ganz schlechten Film, ereignete sich jetzt aber in Bayern – ausgerechnet an einer Autobahn.

Der eine fährt, der andere meckert: Wohl kaum ein Paar, das diese Situation im Auto nicht kennt. Weil einem 36-Jährigen die Fahrkünste seiner Frau nicht gefielen, griff er jetzt aber besonders hart durch – mit Konsequenzen für ihn.

Ins Lenkrad gegriffen und stehengelassen

Die Eheleute waren auf der Autobahn 93 bei Regenstauf in Bayern unterwegs. Die Gattin lenkte das Fahrzeug allerdings nicht so, wie es dem Gemahl passte. Mehrmals griff er ihr ins Lenkrad, um zu zeigen, wie es richtig geht. Der 42-Jährigen reichte es irgendwann – sie hielt auf dem Seitenstreifen. Doch nicht etwa der Mann verließ das Fahrzeug.

Stattdessen zog er seine Angetraute gewaltsam aus dem Fahrzeug – und ließ sie stehen! Der 36-Jährige schwang sich ganz einfach selbst hinters Steuer und fuhr weg. 

Sie bibberte am Straßenrand, er feierte bei Nachbarn

Verkehrspolizisten sammelten die Frau schließlich ein. Den Göttergatten fanden die Beamten auch: mit ordentlich Atü auf dem Kessel, auf der Geburtstagsfeier eines Nachbarn. Der Ehemann muss sich jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, vorsätzlicher Körperverletzung, Nötigung und Trunkenheit im Verkehr verantworten. Na dann: Prost!

Übrigens, falls ihr zu denen gehört, bei denen auch immer wieder dicke Luft im Auto herrscht: Unten könnt ihr nachlesen, worum es bei solchen Streits in Wirklichkeit geht! 

Paar streitet im Auto

Lies auch

Unterwegs in den Urlaub? Darum zofft ihr euch im Auto wirklich!


kia

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.