VG-Wort Pixel

Merkel im ZDF: Wie eine Putzfrau die Kanzlerin in Erklärungsnot brachte

Merkel im ZDF: Wie eine Putzfrau die Kanzlerin in Erklärungsnot brachte
© ZDF heute /Facebook
In einer ZDF-Sendung hat Putzkraft Petra Vogel mit einer unbequemen Frage Kanzlerin Merkel ganz schön ins Schwitzen gebracht.

Unbequeme Frage zum richtigen Zeitpunkt

Eigentlich hatte Angela Merkel nichts zu befürchten - in den Umfragen steht sie stabil an der Spitze, und auch der Rahmen der ZDF-Sendung "Klartext Frau Merkel" ließ keine großen Überraschungen erwarten. Doch Petra Vogel schaffte es trotzdem, Merkel in die Enge zu treiben. Schonungslos ließ sie beim Thema "Altersarmut" nicht locker - und brachte die Kanzlerin damit ins Schwitzen.

Warum ist das so?

Nur 656 Euro Rente werden Vogel später bleiben, wenn sich nichts ändert - ein Umstand, den Merkel mit Verweisen auf die Riester-Rente abwiegeln wollte. Doch Vogel ließ sich nicht so leicht abspeisen ("Und wovon soll ich die bezahlen?"), und sprach aus, was vielen auf der Seele brennt: Warum gibt es kein Rentensystem, bei dem für alle Bürger genug zum Leben übrig bleibt?

Merkel sprachlos

Die hartnäckige Frage bringt Merkel aus dem Konzept - mehrere Sekunden lang ringt sie um Worte, während das Publikum Vogel spontan applaudiert. Schließlich beendet sie den Austausch mit dem Hinweis darauf, dass es in Deutschland eine Grundversorgung gäbe, und es "nicht allen Rentnern" bei uns schlecht ginge. Die Art, in der selbst Medienprofi Merkel hier ins Schlingern kam, zeigt deutlich: Hier steht ein Riesenproblem im Raum, das dringend geklärt werden muss - und zwar nicht nur im Wahlkampf.


Mehr zum Thema