VG-Wort Pixel

Das größte Flugzeug der Welt fliegt Schutzmasken nach Europa

Antonow An-225: Das größte Flugzeug der Welt fliegt Schutzmasken nach Europa
© Popsuievych / Shutterstock
Kein anderes Flugzeug der Welt kann so viel transportieren: 250 Tonnen passen in den Rumpf einer Antonow An-225. Der Cargo-Flieger aus der Ukraine befindet sich auf dem Weg nach China, um sich an einer humanitären Luftbrücke zu beteiligen.

Es ist der erste kommerzielle Flug nach einer langen Pause: Der riesige Transportflieger mit sechs Triebwerken wurde in den vergangenen 18 Monaten generalüberholt und absolvierte Ende März zwei Testflüge. Jetzt hebt die Antonow An-225, das weltweit einzige Exemplar, wieder ab. Denn die Cargo-Kapazitäten sind weltweit knapp.

Der inzwischen mehr als 30 Jahre Koloss der Lüfte aus der Ukraine ist zur richtigen Zeit wieder einsatzbereit. Zwar stehen weltweit Tausende von Passagierjets ungenutzt am Boden, aber in der Luftfracht kommt es zu Engpässen. Sogar normale Langstreckenjets transportieren im Moment dringend benötigte medizinische Hilfsgüter, wie in China produzierte Atemschutzmasken. Auf den Sitzen, wo sonst Passagiere Platz nehmen, stapeln sich nun Kartons, weil es an Luftfracht-Kapazitäten fehlt.

"Die An-225 wird das sechste Flugzeug von Antonov Airlines sein, das sich an der Luftbrücke der Firma Antonov mit dem Transport lebenswichtiger Güter gegen Covid-19 beteiligt", schreibt das Unternehmen auf der Facebook-Seite. Bereits fünf Frachtflugzeuge vom Typ Antonov An-124 sind im Rahmen des Salis-Programms im Einsatz.

Salis steht für die Abkürzung der "Strategic Airlift Interim Solution", einem gemeinsamen Programm europäischer Nato- und EU-Staaten mit russischen und ukrainischen Luftfrachtfirmen. Dafür sind am Flughafen Leipzig-Halle mehrere Antonow An-124 stationiert und ein Wartungszentrum für die Antonows gebaut worden.

Flugroute der An-225: Kiew-Almaty-Tianjin

Am 11. April war die An-225 in Kiew mit dem Ziel Tianjin in der Volksrepublik China gestartet. Nach einem kurzen Aufenthalt und Tankstopp in Almaty in Kasachstan flog sie am Sonntag weiter über die Wüste Gobi und die Mongolei in den Nordosten Chinas.

Dort wird die Maschine mit der Flugnummer ADB354F kurz nach 23 Uhr Ortszeit erwartet und "mit medizinischer Ausrüstung" beladen werden, wie Antonow Airlines berichtet. Von Tianjin geht es anschließend nach Polen. Am kommenden Dienstag wird sie dort auf dem Chopin-Airport der Hauptstadt Warschau landen.

Nach Angaben polnischer Medien werden "sieben Millionen Masken, mehrere hunderttausend Overalls und mehrere hunderttausend Helme" an Bord sein, "um unseren Gesundheitsdienst im Kampf gegen die Coronavirus-Epidemie zu unterstützen."

Die Antonow An-225, auch "Mrija" genannt, was übersetzt "Traum" bedeutet, hatte ihren Erstflug noch zu Sowjetzeiten im Dezember 1988. Ursprünglich sollte das Flugzeug mit einer Spannweite von 88,4 Metern die Raumfähre Buran Huckepack transportieren.

Seit einigen Jahren bringt die "Mrija" im Charterverkehr eilige und schwere Industriegüter ans Ziel, die weder auf Straße noch Schienen über längere Distanzen transportiert werden können. Weitere Flüge im Rahmen der Luftbrücke zwischen China und Europa sind geplant.

Quellen: Anonow Airlines, www.polsatnews.pl

Dieser Artikel ist ursprünglich auf stern.de erschienen.

Till Bartels

Mehr zum Thema