VG-Wort Pixel

Wie schrecklich: Mutter setzt Neugeborenes auf Parkplatz aus

Parkplatz
© Cynthia Farmer (Symbolbild) / Shutterstock
Das Kind war in Tücher und Teppiche gewickelt: Eine Frau hat in Süddeutschland ihren neugeborenen Sohn ausgesetzt.

Unterkühlt, in Tücher und Teppiche gewickelt: So haben Mitarbeiter eines Krankenhauses ein wenige Stunden altes Baby auf dem Klinikparkplatz gefunden. Der Junge habe in einer Tragetasche auf dem Gelände gelegen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. 

Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch in Waldshut-Tiengen in Baden-Württemberg, direkt an der Grenze zur Schweiz. Wie die "Aargauer Zeitung" berichtet, wies das Kind neben der Unterkühlung keine weiteren Verletzungen auf. Demnach kam der Säugling sofort auf die Geburtshilfestation des Krankenhauses.

Nach Hinweis: Polizei macht Mutter ausfindig

Das eingeschaltete Kriminalkommissariat konnte nach einem Hinweis die Mutter des Jungen ausfindig machen. Sie kam laut Polizeibericht  "aufgrund ihres Zustands" ebenfalls in eine Klinik. Nähere Angaben machten die Ermittler zunächst nicht.

Um Fällen wie diesem vorzubeugen und Neugeborene vor dem Tod zu retten, gibt es in zahlreichen Kliniken in ganz Deutschland sogenannte Babyklappen. Mütter in Not können ihr Kind dort nach der Geburt anonym abgeben. Auf diese Weise wurde beispielsweise in Villingen-Schwenningen kurz vor dem Jahreswechsel ein Säugling gerettet

Eine Liste der Babyklappen in Deutschland gibt es zum Beispiel hier.

Du bist schwanger und weißt nicht weiter? Für Frauen, die anonym entbinden möchten, gibt es eine bundesweite Notrufnummer (kostenfrei): 0800 - 456 0 789.


Mehr zum Thema