Mehr als blonde Trash-Tussi: Darum ist Barbie eine echte Ikone

Sie ist ein Barbie Girl in a Barbie World – und trotzdem war Barbies Leben nicht immer so perfekt, wie es scheint. Eine kleine Reise in das Leben von Barbara Millicent Roberts und was wir von ihr lernen können. 

Seidig glattes Haar bis zum Po, strahlend blaue Augen und immer ein Lächeln auf den Lippen: So haben alle, die älter als 25 sind, Barbie in Erinnerung. Top gestylt von Kopf bis Fuß – und dazu noch eine Topmodel-Figur. Barbie war schon immer perfekt: schlank, modisch und überall auf der Welt zu Hause. Klingt wie ein Traum, den jede von uns gern leben würde, oder? Aber Barbies Leben war nicht immer so perfekt, wie es scheint. 

Barbie wird dieses Jahr 60 Jahre alt und sie hat noch keine Falte einzige Falte im Gesicht. Beeindruckend! Denn lange war unsere Kindheitsfreundin in ihrer eigenen Haut gefangen. Barbie konnte schon immer sein, was sie wollte – Biologin, Köchin, Meerjungfrau oder Surfergirl. Aber sie konnte nicht immer aussehen, wie sie wollte. Schließlich gab es lange Zeit nur eine Kleidergröße für die Ikone. Das bedeutet: Dauer-Diät und bloß nicht zunehmen. 

Heute sieht das anders aus. Barbie hat es geschafft, aus dem typischen Bild herauszubrechen – und so zu sein, wie sie will. Sommersprossen, dunkle Haut, weibliche Kurven oder ein athletischer Körper. Kurz gesagt: So wie wir. Ganz normal eben. Jede von uns ist anders, genau wie jede Barbie. Seit 2016 gibt es die Barbie in verschiedenen Körpergrößen und -formen – in vier Figurtypen, sieben Hauttöne, 22 Augenfarben und 24 Frisuren. Und natürlich trägt jede von ihnen ein komplett anderes Outfit. Denn auch hier darf die Barbie mittlerweile alles tun, was ihr gefällt. Und das gefällt uns. 

Auch wenn Barbie lange gebraucht hat (57 Jahre um genau zu sein), um sich aus den 90-60-90-Zwängen herauszukämpfen, eine Powerfrau war sie trotzdem schon immer. Denn: Schon bevor Frauen überhaupt einen Führerschein machen durften, hatte Barbie ihr eigenes Auto und bevor der erste Mann auf dem Mond war, feierte die Austonauten-Barbie ihre eigenen Abenteuer im All. Damit ist sie also nicht nur Vorreiterin, sondern auch Vorbild für viele junge (und mittlerweile älter gewordene) Mädchen.  

Das wusstet ihr noch nicht über Barbie

  • Natürlich heißt Barbie nicht nur Barbie. Sie heißt Barbara Millicent Roberts. Ihr Nachname wurde auf ihrem Twitter-Account zum internationalen Geschwister-Tag verraten.
  • Barbie hat drei Geschwister: Skipper, Shelly und Krissy.
  • Ken heißt übrigens Carson mit Nachnamen. 2004 haben er und Barbie sich getrennt. Aber seit dem 14.02.2011 sind sie wieder ein Paar.
  • In 60 Jahren hatte Barbie mehr als 200 unterschiedliche Berufe. Also: Alles ist möglich!

Wer hier schreibt:

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.