VG-Wort Pixel

Polizei ermittelt "Es ist traurig": Während eines Kindernotfalls wird ein Reifen des Notarztfahrzeugs zerstochen

"Es ist traurig": Während eines Kindernotfalls wird ein Reifen des Notarztfahrzeugs zerstochen
Notarztwagen (Symbolbild)
© Filmbildfabrik / Shutterstock
Im oberbayerischen Landkreis Traunstein war ein Notarzt im Einsatz, um ein Kind zu versorgen. Währenddessen stach ein:e bislang Unbekannte:r in einen der Reifen seines Fahrzeugs. Nun ermittelt die Polizei.

Ein Angriff auf einen Notarztwagen im Landkreis Traunstein beschäftigt das Bayerische Rote Kreuz (BRK). Einer solchen Tat begegnet vor allem eins: großes Unverständnis. Am frühen Freitagabend ist im Siegsdorfer Ortsteil Hörgering das Einsatzfahrzeug eines Notarztes mutwillig beschädigt worden. Mit einer Eisenstange stach ein:e Unbekannte:r mutwillig in einen der Reifen, während sich der Notarzt im Einsatz bei einem Kindernotfall befand. Der Wagen musste außer Dienst genommen werden.

"Es ist traurig, dass gewaltsam und vorsätzlich ein Einsatzfahrzeug beschädigt und fahruntüchtig gemacht wird", zitiert "nordbayern.de" Sohrab Taheri, den Sprecher des BRK. "Wir sind froh, dass der Notarzt den Schaden schnell erkannt hat – das hätte sonst zu einer lebensgefährlichen Situation mit Verletzten führen können." Der Reifen sei inzwischen ausgetauscht und der Wagen wieder in Dienst genommen worden. 

Inzwischen ermittelt die Polizei.

Quellen: Facebook, "nordbayern.de"

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf stern.de.


Mehr zum Thema