VG-Wort Pixel

Vater filmt Mutter bekommt Baby während Beirut-Explosion

Beirut Explosion: Mutter hält Neugeborenen-Füße
© Zetar Infinity / Shutterstock
In Beirut bereitete sich eine Mutter gerade auf die Geburt ihres Babys vor. Dann ereignete sich die Explosion. Der Vater filmte die dramatischen Szenen.

Die Explosion in Beirut kam überraschend. Erst war es nur eine kleine Rauchsäule, die am Himmel erschien und Menschen dazu animierte, ihr Smartphone zu zücken. Auf den dabei entstandenen Videos kann man nun verfolgen, wie sich aus dem vermeintlich harmlosen Rauch eine riesige Explosion entwickelt – die kilometerlange Druckwellen nach sich zieht. 

Bei der Explosion von Ammoniumnitrat sind in Beirut mindestens 100 Menschen ums Leben gekommen. Edmond hat überlebt. Er hat die dramatischen Szenen gefilmt. Denn eigentlich bereitete er sich gerade auf ein ganz anderes Erlebnis vor: Seine hochschwangere Frau Emmanuelle wurde gerade für die Geburt ihres Kindes vorbereitet, für die Edmond im St. George's Krankenhaus in Beirut sein Handy zückte.

Geburt während Beirut-Explosion

Man sieht seine Frau, die in einen anderen Raum geschoben wird. Er will ihr folgen – dann kommt die Explosion. In den Szenen kann man zuschauen, wie die Druckwellen das Krankenhaus treffen. Fenster zersplittern, Edmond flüchtet zu seiner Frau. Doch das Zimmer ist zerstört. Dann wird das Handy nach unten gerichtet.

In dem Video, das BBC nun veröffentlichte, berichtet der Mann von seinen Erfahrungen: "Ich hatte Angst, dass sie oder das Baby verletzt sein könnten", erzählt Edmond aus dem Krankenhaus, denn seine Frau "war über und über mit Glassplittern bedeckt". Edmond konnte sie aus dem Zimmer retten, kümmerte sich danach um Ärzte und Pflegekräfte. 

Und sie haben Glück im Unglück: Nur anderthalb Stunden nach der Explosion brachte Emmanuelle einen gesunden Jungen namens George zur Welt. "Es war eine ganz normale Geburt", erzählt Edmond noch. Wäre da nicht die Explosion gewesen. Die Familienmitglieder sollen allesamt wohlauf sein und sich nun von dem Schock erholen. Die Geburt des kleinen George werden sie wohl nie vergessen.


Mehr zum Thema