Friedensnobelpreis geht an die EU

Die Europäische Union wird mit dem Friedensnobelpreis 2012 geehrt. Der Staatenverbund trage zu einer "friedlichen Entwicklung in Europa" bei, lobte das Nobel-Komitee in Oslo. Was halten Sie von dieser Wahl?

Keine Person, sondern ein ganzer Staatenverbund erhält in diesem Jahr den Friedensnobelpreis: Die Europäische Union wurde am 12. Oktober offiziell als Preisträger bekannt gegeben. Das Nobel-Komitee würdigt damit den Beitrag der EU zu einer "friedlichen Entwicklung in Europa". Besonders die deutsch-französische Aussöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg wurde als herausragendes Ergebnis der europäischen Integration herausgehoben.Zwar stand die EU schon öfter auf der Nominiertenliste, trotzdem dürfte die Wahl gerade in diesem schwierigen Jahr viele überraschen. Der Streit um die Euro-Rettung führte die Gemeinschaft mehrmals bis zur politischen Zerreißprobe, in Griechenland wurden auf der Straße sogar EU-Flaggen verbrannt. Angesichts der angespannten Lage ist der Preis darum nicht nur als Ehrung der vergangenen Taten zu werten, sondern auch als Motivation für die Zukunft. Das Preisgeld von 930.000 Euro können die EU und ihre klammen Mitglieder jedenfalls gut gebrauchen.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.