VG-Wort Pixel

Brasilianische Agentur Star Models schaltet Anti-Anorexia-Kampagne


Die brasilianische Agentur Star Models hat eine Anti-Anorexia-Kampagne geschaltet, um Models vom Magerwahn zu befreien. Unsere Bilder des Tages.

Die Bilder der brasilianischen Modelagentur Star Models zeigen, wie Designer Models in ihrem Kopf sehen: dünn, dünner, anorektisch. Denn wenn Models so dünn wären wie in den Skizzen der Designer, wären sie anorektisch. Deshalb lautet der Slogan der Anti-Anorexie-Kampagne auch: You are not a sketch - say no to Anorexia, zu deutsch: Du bist keine Skizze - sag' nein zu Anorexie. Für die Kampagnenbilder wurden echte Models in Photoshop so lange bearbeitet, bis sie hochgradig magersüchtig aussehen. Die Models nehmen die gleichen Posen ein, tragen die gleichen Klamotten und wurden in dem Bildbearbeitungsprogramm so bearbeitet, bis nichts Menschliches mehr an Ihnen war. Das soll die Absurdität des Magerwahns deutlich machen.

Erst vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass eine schwedische Modelagentur vor einer Klinik für Essgestörte nach neuen "Talenten" gesucht haben soll. Die aktuelle Kampagne ist nicht die erste, die aufklären und junge Mädchen davon abhalten soll, den falschen Vorbildern und Versprechungen der Modeindustrie zu verfallen und nachzueifern. 2007 schaltete das italienische Label Nolita eine Kampagne mit dem damals tatsächlich magersüchtigen Model Isabelle Caro. Man sah sie abgemagert und ausgezehrt. Caro starb drei Jahre nach der Kampagne an den Folgen ihrer Magersucht.

Kann so eine Kampagne zum Umdenken bewegen? Wir sind gespannt auf Ihre Meinungen!

image

image

Text: cm Foto: Star Models/Revolution Brasil

Mehr zum Thema