VG-Wort Pixel

Diana Nyad: Schwimmend zum Lebenstraum

Diana Nyad: Schwimmend zum Lebenstraum
© Andrew Innerarity/Reuters
Man ist niemals zu alt, seine Träume zu verwirklichen: Das bewies die 64-jährige Diana Nyad, die es im fünften Anlauf schaffte, die Strecke zwischen Kuba und den USA zu schwimmen. Wir gratulieren zum Rekord!

Im Fall von Diana Nyad muss man wohl sagen, dass aller guten Dinge fünf sind: Die 64-jährige Extremschwimmerin hat es nach vier gescheiterten Versuchen im fünften Anlauf geschafft, die 170 Kilometer von Kuba nach Florida im Rekordtempo zu schwimmen - als erster Mensch ohne schützenden Haikäfig. Damit hat sich Nyad ihren Lebenstraum 35 Jahre nach ihrem ersten Anlauf erfüllt. Nach nur 52 Stunden - geplant waren 80 - erreichte sie einen Strand in Key West.

Immer dabei: Das Begleitboot mit Ärzten und Tauchern, die Diana Nyad mit Nahrungsmitteln versorgten und das Wasser nach Haien absuchten.
Immer dabei: Das Begleitboot mit Ärzten und Tauchern, die Diana Nyad mit Nahrungsmitteln versorgten und das Wasser nach Haien absuchten.
© REUTERS/Andy Newman/Florida Keys News Bureau/Handout

Tausende begeisterte Schaulustige begrüßten Nyad bei ihrer Ankunft in Florida, als die Schwimmerin erschöpft, aber glücklich aus dem Wasser stieg. "Wir sollten niemals aufgeben", lautet die Botschaft der 64-Jährigen. "Du bist niemals zu alt, dir deinen Traum zu verwirklichen." Mit ihrer Rekordunternehmung wollte die Schwimmerin und Journalistin außerdem symbolisch die politischen Gräben zwischen dem kommunistischen Kuba und den USA überwinden. US-Präsident Barack Obama ließ es sich nicht nehmen, der Schwimmerin zu gratulieren. Auf Twitter schrieb er: "Gib niemals deinen Traum auf."

Begleitet wurde die Langstreckenschwimmerin von einem Boot, das sie mit Wasser und Nahrungsmitteln versorgte und regelmäßig nach Haien Ausschau hielt. Nyad trug einen Ganzkörperanzug und eine Maske zum Schutz vor gefährlichen Quallen. Ihren vierten Versuch im August 2012 musste sie wegen eines Unwetters und schweren Quallenbissen nach der Hälfte der Strecke abbrechen. Der fünfte Anlauf sollte ihr letzter bleiben, denn Nyad hatte vor ihrem Rekordversuch angekündigt, es danach nicht noch einmal versuchen zu wollen.

Neben Nyad hat es bislang nur eine weitere Person geschafft, die Strecke zwischen Kuba und den USA zu schwimmen. Die Australierin Susan Maroney schwamm die Strecke 1997 - aber in einem Käfig, der sie vor Haien schützte.

Text: win

Mehr zum Thema