Zwillinge halten sich bei der Geburt an den Händen

Die Zwillinge Jenna und Jillian teilten sich im Bauch ihrer Mutter Fruchtblase und Plazenta - bei ihrer Geburt hielten sie sich an den Händen.

Zwillinge haben eine besondere Verbindung, schon bevor sie auf die Welt kommen. Die beiden Mädchen Jenna und Jillian aus Ohio sind ein seltener Fall: Anders als viele andere Zwillinge wuchsen sie in einer gemeinsamen Fruchtblase heran und teilten sich die Plazenta. Sogenannte monochorial-monoamniote Zwillinge bedeuten eine Risikoschwangerschaft, nicht selten verknoten sich die Nabelschnüre oder ein Kind entwickelt sich auf Kosten des anderen.

Jenna und Jillian haben es geschafft. Nach 33 Wochen und zwei Tagen erblickten sie nicht nur zur selben Minute das Licht der Welt, sie hielten sich dabei auch an den Händen. "Sie sind schon beste Freunde. Ich kann es nicht glauben", sagte ihre Mutter Sarah Thistlethwaite.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.