Lehrerin (22) hat Sex mit Schüler (18) – Eltern finden's okay

Dieses Bild veröffentlichte die Polizei nach der Festnahme einer Lehrerin (22) in den USA. Grund: Sie hatte mit einem Schüler geschlafen.

Vier Jahre Altersunterschied zwischen Frau und Mann? Gar nicht mal so viel. Eigentlich. Wäre sie nicht Lehrerin – und er ihr Schüler.

Die 22-jährige Taylor B. unterrichtete an der West Hartford High School im US-Bundesstaat Connecticut. Ihre Fächer: Sport und Sozialkunde. Es war ihr erster Job, sie kam frisch von der Uni, wie die britische "Sun" berichtet.

Nach ein paar Wochen machten erste Gerüchte die Runde, besorgte Eltern schalteten schließlich die Schulleitung ein. Der Verdacht: Die Lehrerin soll mit einem Schüler geschlafen haben.

Mindestens fünf Schäferstündchen – unter anderem zu Weihnachten

Die Schule verständigte die Polizei, die die Frau festnahm. Sie gab gleich alles zu. Vorwürfe, sie habe den 18-Jährigen verführt, wies B. aber von sich. Vielmehr seien die beiden verliebt gewesen.

Mindestens fünf Mal habe das Paar Sex gehabt. Unter anderem lud die Lehrerin den jungen Mann an Weihnachten zum Schäferstündchen in ihre Wohnung ein.

B. muss sich nun laut Polizei wegen sexueller Belästigung verantworten. Für die Beteiligten sowie die Eltern des "Opfers" ist das völlig unverständlich. Mutter und Vater des 18-Jährigen baten die Ermittler darum, die Vorwürfe fallenzulassen. Sie halten den Wirbel für Blödsinn: Ihr Sohn sei eben verliebt.


Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.