VG-Wort Pixel

Corona aktuell: EU-Warnung vor Atemschutzmasken

Corona aktuell: Atemschutzmasken
© Pierre Teyssot / Shutterstock
Derzeit werden zahlreiche Atemschutzmasken importiert – nun hat die EU eine offizielle Warnung für ein Produkt herausgegeben. Die Masken stammen aus China.

Die Nachfrage nach Atemschutzmasken ist seit Beginn der Coronakrise massiv gestiegen. In vielen Geschäften sind Masken bereits seit einiger Zeit ausverkauft. Nun wurde in allen Bundesländern zudem eine Maskenpflicht beschlossen – und die Menschen sind weiter auf der Suche nach Atemschutzmasken. Wer auf Online-Bestellungen umgestiegen ist, sollte nun vorsichtig sein. Die EU warnt offiziell vor einer Reihe von Masken aus China.

Die Warnung wurde über das Schnellwarnsystem für gefährliche Non-Food-Produkte (RAPEX) der Europäischen Kommission veröffentlicht. Es geht um verschiedene Atemschutzmasken, deren Filterfunktion nicht gewährleistet ist. 

EU warnt vor Atemschutzmasken

Im aktuellen RAPEX-Bericht wird vor folgenden Masken gewarnt:

  • "Self Suction Filter Type Anti Particle Respirator"
  • Modell: KN95/FFP2
  • Hersteller: Likelove
  • Herkunftsland: China
  • Barcode:  6972761491073
  • " Three Dimensional Protective Respiraor (disposable respirator)"
  • Modell: KN95
  • Hersteller: unbekannt
  • Herkunftsland: China
  • "Protective Mask - Earloop Face Mask"
  • Modell: E-KZ01L50, FFP2
  • Hersteller: Daddy Baby
  • Herkunftsland: China
  • Barcode: 6938457900007
  • "Protective Mask - Respiratory Protection"
  • Modell: KN95/FFP2, KZ01S50B
  • Hersteller: Daddy Baby
  • Herkunftsland: China
  • Barcode: 6938457900045

Auf der offiziellen RAPEX-Seite findest du zudem Bilder der Produkte und die vollständigen Berichte zu den Warnmeldungen. Die EU rät zu einem Rückruf der Masken, vor allem da sie eine Gesundheitsgefährdung darstellen würden. Grund für die Warnungen ist allesamt eine unzureichende Filterwirkung – Partikel und Mikroorganismen könnten die Maske somit weiter passieren. Damit wäre der Schutz nicht mehr gewährleistet. 

Einfach praktisch: Ein Mundschutz, der im Handumdrehen fertig ist
Mehr

Wer Atemschutzmasken aus dem Ausland bestellt hat, sollte die Produkte also noch einmal überprüfen. In Deutschland versuchen Einzelhändler Kunden schnellstmöglich Masken zum Verkauf zu stellen – hier findest du einen Überblick, wo du eine Maske kaufen kannst. 

Schon einfacher Stoff kann ausreichen, um Alltagsmasken selbst zu basteln, wie ein Immunologe rät. Deswegen kannst du dir deinen Mundschutz auch ganz einfach selber nähen.

mjd

Mehr zum Thema