VG-Wort Pixel

Ihgitt! Diese 2 Corona-Fehler solltest du beim Einkaufen vermeiden

Corona aktuell: Supermarkt-Kasse
© Andrey Burstein / Shutterstock
Zur Coronakrise melden sich zahlreiche Supermarkt-Mitarbeiter zu Wort. Sie weisen auf einen Fehler hin, den viele Kunden unbewusst machen – und der gefährlich wird.

Hände waschen, in die Armbeuge husten oder niesen, Abstand halten – die gängigen Hygiene-Regeln sollten mittlerweile allen bekannt sein. Doch was ist mit kleinen Alltagsgewohnheiten, mit denen wir das Coronavirus unbewusst verbreiten? Diese fallen uns selbst meist gar nicht auf. Dafür aber anderen, denn nun haben sich Supermarkt-Mitarbeiter mit einem Appell an ihre Kunden zu Wort gemeldet.

Wie "Chip.de" berichtet, erhielt das Portal gleich mehrere Hinweise Mitarbeiter unterschiedlicher Geschäfte. Sie wollen auf das Fehlverhalten vieler Kunden aufmerksam machen. Auffällig: Insbesondere eine Beobachtung häufte sich. Menschen scheinen dazu zu neigen, den Pfandbon zwischen den Zähnen zu halten, um die Hände frei zu haben.

Es ist echt schlimm, wie manche den Pfandbon im Mund halten, während wir die Ware scannen. Und dann sollen wir diesen annehmen. Das ist falsch.

So zitiert "Chip" einen Edeka-Mitarbeiter. Er sei mit diesem Appell nicht alleine gewesen. Mehrere Zuschriften bestätigten, dass Pfandbons insbesondere während des Kassiervorgangs im Mund gehalten – und dann voller Speichel an den Mitarbeiter gegeben werden. Das sei nicht nur unappetitlich, sondern stelle insbesondere zu aktuellen Zeiten ein Gesundheitsrisiko dar.

Der Pfandbon-Fehler kommt jedoch nicht alleine daher. Eine weitere Angewohnheit gesellt sich dazu, die man sich auch außerhalb der Coronakrise abgewöhnen sollte. So schrieb eine weitere Mitarbeiterin dem Portal, um auf den Umgang mit Bargeld hinzuweisen:

Die Kunden lecken sich die Finger ab und fassen dann ihr Geld an. Das war schon immer eklig und macht mir jetzt Angst.

Manche Menschen würden sich die Finger im Mund befeuchten, um danach die Geldscheine besser greifen zu können. Das ist nicht nur für die eigene Gesundheit gefährlich – schließlich können an den Händen Erregern kleben – sondern auch für die  der Kassierer*innen.

Wir alle sollten im Alltag darauf achten, gängige Hygieneregeln zu beachten. Diese gelten übrigens nicht nur zum eigenen Schutz, sondern auch dem anderer. Ein Arzt hat uns seine Einkaufsregeln verraten, um sich bestmöglich zu schützen – und ein Kassierer, wann man am entspanntesten einkaufen kann.


Mehr zum Thema