VG-Wort Pixel

Corona-Ausbruch Hochzeitsgast stirbt nach Feier an Corona

Corona aktuell: Braut nimmt Maske ab
© Petr Pohudka / Shutterstock
Nach einer Hochzeitsfeier in Hamm kam es zu einem großen Corona-Ausbruch. Nun ist ein Gast der Veranstaltung nach einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

Es sollte den Umständen entsprechend eine schöne, unvergessliche Feier werden. Nun wird eine Hochzeit in Hamm jedoch vor allem in trauriger Erinnerung bleiben. Auf der Großveranstaltung, die sich über mehrere Tage hinzog, hatten sich hunderte Gäste mit dem Coronavirus infiziert – nun ist einer von ihnen gestorben.

Hunderte Corona-Infizierte nach Hochzeitsfeier

Die Hochzeitsfeier fand bereits Anfang September statt und sorgte danach bundesweit für Schlagzeilen. Denn insgesamt sollen sich auf der Feier, die auf drei Standorte in Nordrhein-Westfalen verteilt war, über 150 Menschen infiziert haben. Der Corona-Ausbruch drohte Hamm lahm zu legen, da sich die Verfolgung der Infektionskette als schwierig erwies. Insgesamt befanden sich im Raum Hamm letzten Endes um die 300 Menschen in Quarantäne, wie die Bild-Zeitung berichtete.

Hinzu kam, dass sich die Gästeliste der Veranstaltung als falsch erwiesen und die Veranstalter wenig kooperativ gezeigt haben sollen. Das erschwerte die Eindämmung der Infektionen. 

Frau stirbt nach Corona-Ausbruch

Einen Monat später kommt nun eine weitere, tragische Konsequenz der Familienfeier an die Öffentlichkeit: Eine Frau, die zu Gast auf der Hochzeit war, soll am Montag an den Folgen der Corona-Infektion verstorben sein. Sie soll um die 40 Jahre alt gewesen sein und keinerlei Vorerkrankungen gehabt haben. Trotzdem wurde sie im Verlauf der Infektion auf die Intensivstation eingeliefert. Nun soll die Frau laut Informationen des Westfälischer Anzeiger verstorben sein.

Das macht die Besucherin der Hochzeit zum jüngsten Opfer von Covid-19 im Kreis Hamm. Der Todesfall zeigt, wie drastisch die Folgen vermeintlich harmloser Familienfeiern ausfallen können.

Aufgrund steigender Infektionszahlen deutschlandweit hat Bundeskanzlerin Angela Merkel nun neue Lockdown-Maßnahmen ausgerufen. Diese sollen ab dem 2. November gelten und helfen, die Ausbreitung des Coronavirus wieder unter Kontrolle zu bringen. 

verwendete Quellen: Bild, Westfälischer Anzeiger


Mehr zum Thema